Arminiusweg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 96 km
Gehzeit o. Pause: 21 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑1132m  ↓1135m
Arminiusweg Wegzeichen - Beschilderung - Markierung

Auf rund 95 Kilometern können Wanderfreunde auf dem Arminiusweg auf den Spuren der alten Römer und Germanen wandern. Viele Sehenswürdigkeiten warten auf der Strecke zwischen Porta Westfalica und Bramsche im Natur- und Geopark Terra-Vita.

Aufgrund der regelmäßigen Steigungen ist der Arminiusweg vielleicht nicht unbedingt für absolute Wanderanfänger geeignet. Doch alle Mühen werden belohnt: Die abwechslungsreiche Wanderstrecke führt zwischen Moor und Wiehengebirge hindurch – dort, wo Arminius einst den Vormarsch der Römer in Kalkriese aufhalten konnte. Aufgrund der vielzähligen Funde aus der Römerzeit ist der Weg ganz besonders für historisch interessierte Wanderer ein Genuss.

Wandern auf dem Arminiusweg

Der Arminiusweg startet beim Hotel Kaiserhof an der Porta Westfalica (gemeint ist damit der Weserdurchbruch) in Porta Westfalica (die Stadt in Nordrhein-Westfalen). Im weiteren Streckenverlauf geht es entlang des Wiehengebirges. Die Strecke ist anhand der Wegzeichen – einer stilisierten weißen Maske auf schwarzem Hintergrund, gut zu verfolgen.

Der Arminiusweg entführt den Wanderer durch eine fast mystische Moorlandschaft und weiter durch malerische Wiesen- und Waldgebiete. Dabei passieren wir die Gemeinde Hille, die Städte Lübbecke und Preußisch Oldendorf im westfälischen Mühlenkreis sowie die kleineren Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln. Dadurch bildet der Weg einen wunderbaren Kontrast zwischen historisch und kulturell interessanten Orten und einer fast unberührten Naturlandschaft.

Insgesamt 18 Informationstafeln geben unterwegs Auskunft über die vielen Funde aus römischer Zeit, angefangen bei den interessanten Waffenrestbeständen bis zu alten römischen Münzen. Überall entlang des Weges gibt es etwas über diese Zeitzeugen zu erfahren, so dass es nie langweilig wird auf der Wanderschaft.

Schließlich endet der Arminiusweg am Museum und Park Kalkriese im Osnabrücker Land. Hierbei handelt es sich um ein archäologisches Museum mit angeschlossenem Freilichtmuseum. Dies bildet somit den perfekten Abschluss einer lehrreichen Wanderschaft, bei der auch das Naturerlebnis und schlussendlich die kleine sportliche Herausforderung nicht zu kurz gekommen ist.

Wer den Arminiusweg mit einem anderen Wanderweg kombinieren möchte, hat an der Porta Wesfalica die Möglichkeit, denn hier schließt der Wittekindsweg an.

Bildnachweis: Von Carole Raddato [CC BY-SA 2.0] via Wikimedia Commons

Vgwort