Über den D4 Wanderweg - Daadener Land - bei Daaden (Westerwald)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 16 Min.
Höhenmeter ca. ↑127m  ↓127m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das Daadener Land, als ausgesprochen beliebtes Wanderziel, ist durchzogen von fast endlosen Wanderwegen. Entsprechend treffen wir bereits am Startpunkt dieser Wanderung an der Hüllbuche auf die verschiedensten Wegweiser. Dazu gehören die örtlichen und mit D beschilderten Wege, aber auch einige Fernwanderwege durchziehen das Gebiet an der Hüllbuche.

Wir folgen vom Parkplatz der Beschilderung des D4, zusammen mit weiteren Markierungen, zunächst leicht aufwärts, bis der D4 zusammen mit dem D3 nach rechts in Richtung Hellbach abzweigt. Wir überqueren den kleinen Hellebach, passieren eine Teichanlage, einen schönen Rastplatz und die „Wilhelm-Fischbach-Hütte“.

An der Wilhelm-Fischbach-Hütte zweigt der D3 nach rechts ab, und wir folgen dem D4 weiter aufwärts bis zur Landesgrenze von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Nun leitet der D4 einige Meter entlang der Landesgrenze, wo man wieder auf mehrere Markierungen trifft, u.a. die des Europäischen Fernwanderwegs E1.

Den Wegweisern des D4 folgend, verlassen wir die Landesgrenze und wandern rechter Hand bis zur „Westerwaldhütte“ mit Rastmöglichkeit. Unser weiterer Weg führt nun abwärts, vorbei an der Skihütte mit Blick ins Sottersbachtal, bis zur Hüllbuche, einem der ältesten Bäume der Region. Nach der Überquerung des Sottersbachs erreichen wir kurz darauf dann wieder den Ausgangspunkt am Wanderparkplatz Hüllbuche.