Zwieslerwaldhaus-Rundwanderung ab Nationalparkzentrum Falkenstein


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑235m  ↓235m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das als Glasmacherort gegründete Ludwigsthal (Gemeinde Lindberg im Bayerischen Wald) ist Ausgangsort der Wanderung, die uns gegen den Uhrzeiger ins nördlich befindliche Zwieslerwaldhaus bringt. Ludwigsthals Aushängeschild heute ist das Nationalparkzentrum Falkenstein des Nationalparks Bayerischer Wald. Zwieslerwaldhaus wurde zwischenzeitlich als Skiwanderzentrum bekannt.

Wir gehen nördlich des Ortskerns von Ludwigsthal vom Parkplatz am Haus zur Wildnis los und tangieren als erstes die Freifläche für die Przewalskipferde und Auerochsen. Dann gelangen wir zum Aussichtsturm über das Wolfsgehege, nahebei ist das Gelände für die Luchse. Im Haus zur Wildnis, mit Thema Wildnis als Schwerpunkt, erfahren wir auch Wissenswertes über die Nationalparks Bayerischer Wald und Ŝumava.

Ein Stück folgen wir der Lieferantenzufahrt gen Norden, knicken dann aber nicht mit der Straße ab, sondern halten uns geradeaus weiter in nördliche Richtung, Wald umgibt uns. Wir sind bei 611m gestartet und haben nach rund 2,2km bei 740m den höchsten Punkt erreicht. Durch den Nationalpark wandern wir an den Geiselbach, gelangen auf den Böhmweg, eine Lichtung tut sich auf. Hier ist das Wildniscamp am Falkenstein. Man kann als Familie oder Gruppe in dieser Bildungseinrichtung der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald Angebote und Themenhütten buchen.

Der Böhmweg verbindet seit Jahrhunderten die Donau mit Böhmen. Über ihn erreichen wir Zwieslerwaldhaus. Das erste Zwieseler Waldhaus entstand als Schutzhütte 1764. Es diente unter anderem den sogenannten Säumern als Rastpunkt. Ein Säumer war einer, der mittels eines Lasttieres Waren über das Gebirge transportierte – er war ein selbstständiger Dienstleister im Transportwesen. 1832 erhielt das Zwieseler Waldhaus ein Schankkonzession und gilt damit als ältester Gasthof im Bayerischen Wald. Vom heutigen Skiwanderzentrum Zwieslerwaldhaus starten einige Wanderungen in die Umgebung.

Wir kreuzen den Großen Steinbach, gelangen auf die Zollhausstraße, kommen am Parkplatz Brechhäuslau vorbei, queren den Bach Große Deffernik, der in Tschechien seine Quelle hat und dem Großen Regen zufließt. Dann gehen wir auf dem Schwellsteig mit dem Schwellkanal zur Trifterklause Schwellhäusel mit Spielplatz, Gastronomie und Teichen.

Die nächste Bachbegleitung liefert der Schmalzbach. Auf dem Weg Schmalzbachstraße begleiten wir ihn, stoßen auf die Deffernikstraße, bei einer Lichtung fließt der Schmalzbach in die Große Deffernik und wir stehen kurz drauf an der Waldhausstraße, nehmen ein Stück die Lieferantenzufahrt und gelangen zum Parkplatz Haus zur Wildnis in Ludwigsthal.

Bildnachweis: Von Rosa-Maria Rinkl [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort