Zwei-Burgen-Tour zu Burg Hohengeroldseck und Burg Lützelhardt (Schuttertal)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑666m  ↓666m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Seelbach ist eine Gemeinde in der Ortenau und nennt sich auch Ort der fünf Burgen. Zwei davon werden wir heute in Augenschein nehmen, nämlich die Ruine der Höhenburg Hohengeroldseck aus der Zeit um 1250 und die Burg Lützelhardt, die rund 100 Jahre älter ist und von der Mauerreste sowie Rekonstruktionen erhalten sind.

Zwei Kirchen und drei Höhen sind auf der Runde, östlich von Seelbach an der 56km langen Schutter, die über die Kinzig in den Rhein mündet. Seelbach liegt am Schwarzwald-Querweg Rottweil-Lahr, der über 99km die beiden Orte verbindet.

Wir starten an der Schutter in Seelbach beim Parkplatz am Wiesengrund und gehen ins Zentrum mit dem Rathaus und der St. Nikolaus Kirche aus dem Jahr 1749. Die Theodor-Munz-Straße bringt uns auf den Wanderweg Rottweil-Lahr und bergauf, erst durch Wiesen, dann entlang von Wiesen und Waldrand, bis und beiderseitig Wald begleitet. Nach 2,5km haben wir die erste Anhöhe bei rund 480m erreicht. Auf und ab sind wir auf dem Walzenhofhangweg unterwegs, der um Walzenhof liegt.

Wir kommen am Vogtsbrunnen vorbei, westlich von einer Lichtung umgeben ist der Obere Haghof. Bevor wir auf die Alte Landstraße stoßen, gibt es einen Aussichtspunkt. Wir passieren die B 415 (Ludwigstraße). Es geht wieder bergauf in Richtung Hohengeroldseck mit abwechslungsreichem Landschaftsbild.

Die Geroldsecker hatten hier auf dem Schöneberg ihren Sitz, Arbeiten und Wohnen unter einem Dach. Die Burg Hohengeroldseck wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Burg Hohengeroldseck ist ein gepflegtes Wahrzeichen über Schutter- und Kinzigtal und ganzjährig frei zugänglich. Man kann Führungen buchen oder sich dank der Infotafeln selbsttätig die Burgengeschichte erschließen. Anfang September wird es beim Spektakulum sehr betriebsam.

Die nächsten rund 4km werden uns talwärts bringen, mit Abwechslung durch die mit Wiesen, Wäldern und kleinen Ansiedlungen bestückte Landschaft. Der Weg Rehberg bringt uns auf einen Weg entlang der Grenze zwischen den Verwaltungsgemeinschaften Lahr und Seelbach. Wir treffen nochmal auf die B 415 sowie die Alte Landstraße, lassen beide hinter uns und schrauben uns zur Lützelhardt (457m), wo uns der Lützelhardt-Pfad zur Burgruine bringt.

Die Burg Lützelhardt, im 12. Jahrhundert errichtet, diente vermutlich zur Sicherung der Passstraße ins Kinzigtal. Es wird angenommen, dass die Geroldsecker die Burg zerstörten, und dann selbst den Pass sicherten. Zu sehen sind unter anderem Reste des Haupthauses mit romanischen Palasfenstern.

3km trennen uns noch vom Ausgangsort. Es geht durch den Wald hinunter und auf den Panoramaweg mit Waldrand und offener Landschaft. In Seelbach überqueren wir den Friedhof, kommen an der evangelischen Kirchengemeinde Seelbach vorbei, die 1954 ihre eigene Kirche erhielt. Kurz drauf sind wir beim Rathaus Seelbach.

Bildnachweis: Von Peter Poschadel [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort