Wiesenttal (Fränkische Schweiz): Die 7 besten Wandertouren

Die Wiesent ist ein 78km langer Zufluss der Regnitz und der wichtigste Fluss im Wandergebiet Fränkische Schweiz im Dreieck zwischen Nürnberg (Südwesten), Bamberg (Nordwesten) und Bayreuth (Nordosten).

Zwischen der Wiesent-Quelle bei Stadelhofen und der Mündung in Forchheim durchfließt die Wiesent eine malerische und sehr abwechslungsreiche Landschaft - ideal für Wanderausflüge von nah und fern. Aber auch Kanuten kommen an der Wiesent voll auf ihre Kosten Damit man vor lauter Naturschönheiten nicht die Orientierung verliert, hier die Liste mit den sieben schönsten Rundwanderungen im Wiesenttal. Wir folgen dabei von Forchheim aus der Wiesent flussaufwärts.

1. Ozapft is: Wir wandern durch den weltgrößten Biergarten

Ja, tatsächlich, der größte Biergarten der Welt mit 30.000 Sitzplätzen befindet sich nicht in München, sondern in Forchheim. Er heißt Kellerwald, weil hier im Wald in den Kellern die örtlichen Brauer ihr Bier lagerten. Hier wandern wir, wohl wissend, dass wir unterwegs nicht verdursten werden.

Rundwanderung Bierkellerwanderung, 10km, Gehzeit ca. 2,5 Stunden

2. Schöne Aussicht über Ebermannstadt vom Aussichtsturm Wallerwarte

Über den Schlüsselstein (499m) wandern wir von Ebermannstadt im Wiesenttal aus hinauf und kommen dann zur Wallerwarte, einem Aussichtsturm, der 1930-31 im Heimatstil aufgemauert wurde. Auf dem Rückweg kommen wir am bekannten Wasserschöpfrad an der Wiesent vorbei.

Rundwanderung zur Wallerwarte, 10km, Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

3. Burg Neideck und der Fränkische Zuckerhut

Burg Neideck ist eine der bekanntesten Burgen der Fränkischen Schweiz. Vom Wiesenttal aus wandern wir hinauf zur Burg Neideck, wo uns ein Archäologischer Park und die schöne Aussicht vom Burgturm erwartet. Dann wandern wir weiter zum Zuckerhut (515m) und genießen vom Gipfelkreuz aus einen tollen Blick ins Wiesenttal.

Rundwanderung Burg Neideck und der Zuckerhut, 15km, Gehzeit ca. 4 Stunden

4. Tausend Höhenmeter, die Oswaldhöhle und der Aussichtsturm Hohes Kreuz

Zugegeben, für diese Wandertour braucht man schon ein bisschen Kondition (oder man teilt die Strecke in zwei Tageswanderungen auf). Aber es lohnt sich. Der Wiesenttal-Gebirgstrail startet in Muggendorf, dem Herz der Fränkischen Schweiz. Wir kommen zum Adlerstein, zur Höhle Riesenburg, zum Aussichtsturm Hohes Kreuz, zur Oswaldhöhle, zur Burg Neideck und zum Frauenstein. The essential Franconian Switzerland, we guess.

Rundwanderung Wiesenttal-Gebirgstrail, 22km, Gehzeit ca. 6,5 Stunden

5. Wiesenttal, Ailsbachtal, Püttlachtal: Drei auf einen Streich

Gößweinstein ist nicht nur ein bekannter Wallfahrtsort, sondern auch ein tolles Ziel für Wanderungen ins Wiesenttal. Durchs Naturwaldreservat Eibenwald wandern wir hinab an die Wiesent, kommen über die Stempfermühle und die Sachsenmühle zur Konstantinengrotte. Hier folgen wir der Püttlach und kommen über den Sieghardtfelsen zurück nach Gößweinstein.

Rundwanderung 3-Täler-Wanderung, 15km, Gehzeit ca. 4,5 Stunden

6. Schlösserrunde im oberen Wiesenttal

Wiesentfels und Freienfels gehören zur Stadt Hollfeld, die etwa mittig zwischen Bamberg und Bayreuth liegt. Die beiden Orte eint die Wiesent, die ihr blaues Band in die Natur legt. Wir besuchen die Schlösser Wiesentfels und Freienfels und erfreuen uns am sanften Geblubber der Wiesent.

Rundwanderung Schlösserrunde im Wiesenttal, 9km, Gehzeit ca. 2 Stunden

7. Paradiesisch: Wandern im Quellgebiet der Wiesent

Vom Wanderparkplatz an der Treunitzer Wand aus wandern wir nach Steinfeld, wo die Wiesent entspringt. Dann leitet uns diese Tour ins Paradiestal und es wird gleich schillernd mit dem Blauen Meer am Silberwald. Von dort wandeln wir vorbei an den 22m hohen Nasenlöcherfelsen und einmal die Wiesent querend kommen wir zurück zum Ausgangsort.

Rundwanderung Wiesent-Quelle und Paradiestal, 10km, Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

Bildnachweis: Von Reinhold Möller [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort