Wasser- und Weinwanderung im Weinsberger Tal


Erstellt von: Heilbronner Land
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 31 Min.
Höhenmeter ca. ↑216m  ↓216m
Wasser und Wein im Weinsberger Tal

Wir starten diese schöne Rundwanderung im Heilbronner Land in Affaltrach, einem Ortsteil der Gemeinde Obersulm, rund 16km östlich von Heilbronn. Ein guter Einstiegspunkt in die Wanderung ist Schloss Affaltrach, das auf ein mittelalterliches Komturgebäude des Johanniterordens zurückgeht und sein heutiges Aussehen weitestgehend im 18. Jahrhundert erhielt. Seit 1928 befindet sich hier die Schlosskellerei Affaltrach, eine der bedeutendsten württembergischen Wein- und Sektkellereien.

Vom Schloss Affaltrach wandern wir im Uhrzeigersinn nordöstlich durch die Silbergrubenstraße bis zum Freibad Obersulm und weiter durch die Danziger Straße Richtung Eschenau. Hier trifft man zunächst auf die Wendelinskirche mit Fresken aus der Zeit um 1420 und passiert dann die frühere Synagoge, bevor man auf Schloss Eschenau trifft.

Schloss Eschenau wurde im 16. Jahrhundert an Stelle einer zerstörten Burg errichtet und 1745 im Rokoko-Stil umgebaut. Im angrenzenden Schlossgarten wurden dazu stilecht eine Orangerie und ein Teehaus gebaut.

Von Eschenau geht es durch die Weinberge hinab nach Weiler, das vom Schloss Weiler dominiert wird. Schloss Weiler wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Im 19. Jahrhundert wurde große Schlosspark neu angelegt. Die jahrhundertealte Rosskastanie im Schlosspark mit einem Stammumfang von über sechs Metern ist eine der größten und ältesten ihrer Art in Deutschland. Östlich des Schlossgeländes steht die 1399 als Schlosskapelle erbaute evangelische Pfarrkirche Weilers, im Südosten schließen sich mehrere Nebengebäude an, darunter die ehemalige Weilersche Rentamtei, ein Zierfachwerkgebäude von 1559.

Dann steht man am Breitenauer See, einem 47ha großen Badesee, für den die Sulm gestaut wird. Der Breitenauer See ist ein beliebtes Revier für Wassersportler aller Art. An einer abgegrenzten Badebucht stehen große Liegewiesenflächen bereit. Fast eine halbe Million Besucher zählt man pro Saison am Breitenauer See. Man wandert auf dem Wein- und Wasserweg um den Südteil des Breitenauer See und geht von hier zurück nach Affaltrach.

Auf dem Weg zurück zum Schloss Affaltrach kommt man am 1832 errichteten Pfarrhaus und der evangelischen Johanneskirche vorbei. Die Johanneskirche wurde um 1400 erbaut und diente vom 17. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts als Simultankirche für Protestanten und Katholiken.


Bildnachweis (attribution,via Wikimedia Commons): 1,2,4,6,7,8 by Peter Schmlezle; 3 by Rudolf Stricker; 5 by Felix König [CC-BY-SA-3.0]

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.