Wasgau-Seen-Tour


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑488m  ↓488m
Wasgau-Seen-Tour Markierung Beschilderung

Der Wasgau ist eine Landschaft im Süden des Pfälzerwalds und im Ostteil der Nordvogesen. Hier wandern wir heute auf der Wasgau-Seen-Tour. Die Region rund um die Gemeinden Fischbach und Ludwigswinkel begeistert durch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft. Markante Höhen und weite Täler, sprudelnde Quellen und stille Seen, dichte Wälder und weite Wiesenlandschaften – im Dahner Felsenland kommen Wanderer und Naturfreunde gleichermaßen auf ihre Kosten.

Die Wasgau-Seen-Tour ist ein vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierter Premiumwanderweg, der eine Strecke von rund 20 Kilometern umfasst. Es bietet sich an, die abwechslungsreiche Route in zwei Etappen zu bewältigen. Dabei folgen wir stets dem Weg, der mit einem blauen stilisierten Fisch auf gelbem Untergrund gut gekennzeichnet ist.

Wanderwegbeschreibung der Wasgau-Seen-Tour

Die Wasgau-Seen-Tour startet beim Biosphärenhaus in Fischbach bei Dahn. Das Biosphärenhaus ist ein Naturerlebniszentrum und ein wichtiger Tourismusfaktor in der Region. Nachdem wir ein Stück weit der Hauptstraße gefolgt sind, wenden wir uns in Richtung des Wasser-Erlebnisweges.

Teils am Sarbach, teils am Waldrand entlang führt der Weg zum malerischen Pfälzerwoog. Dieser See liegt inmitten eines herrlichen Naturschutzgebietes und lädt zu einer ersten Rast ein, ehe wir die Wanderung hinauf auf den Lindelskopf fortsetzen.

Oben auf dem Lindelskopf angekommen, präsentiert sich uns eine spektakuläre Aussicht auf die umliegende Landschaft. Von der ehemaligen Burganlage, die hier im Mittelalter stand, sind heute nur noch wenige Mauerreste zu sehen.

Wir steigen wieder hinab und folgen dem Skulpturenweg bis zum Entenweiher in Ludwigswinkel. Am Guckenbühl treten wir in ein malerisches Waldgebiet und setzen die Wanderung bis zur Rösselsquelle fort.

Oberhalb des Rösselsweihers passieren wir ein Naturschutzgebiet und weiter den Sägmühlweiher, der uns zu einer kurzen Rast einlädt. Nachdem wir den Wald verlassen und die Straße überquert haben, führt uns die Wasgau-Seen-Tour durch einen Park, vorbei an sprudelnden Bächen und Buckelwiesen.

Nun erreichen wir den Barfußpfad, der eine willkommene Abwechslung darstellt. Erneut erreichen wir schließlich den Skulpturenweg und folgen diesem ein kurzes Stück, bis wir den Badesee Saarbacherhammer erreichen. Vorbei am Fjordpferdehof wandern wir nun zwischen dem Kleinen und Großen Samsberg hindurch ins Wolfsägertal.

Durch das Schlettenbacher Tal und das Spießwoogtal mit dem Schneckenturm des Biosphären-Erlebnisweges kehren wir zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück.

Bildnachweis: Von Ssprmannheim [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort