Wanderung von Burg Wertheim zum Kloster Bronnbach (LT3)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑370m  ↓353m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Name dieses Wanderwegs im Wandergebiet Liebliches Taubertal ist eigentlich „Wein und Glaube“ und das lässt bereits die Schwerpunkte der Tour vermuten: Wir wandern durch ein malerisches Weingebiet und begeben uns dabei auf die Spuren klösterlichen Lebens.

Dieser Rundwanderweg – einer der ausgewiesenen Wanderwege in Tauberfranken – bietet herrliche Aussichten. Dabei führt uns der Weg sowohl durch kulturell interessante kleine Städte als auch durch blühende Wiesen, vorbei an malerisch gelegenen Weinbergen und durch dichte Wälder. Immer wieder ergeben sich dabei schöne Weitblicke auf das umliegende Land. Besondere Höhepunkte unserer Wanderung bilden die historische Altstadt von Wertheim mit ihren schönen Fachwerkhäusern, der Stiftskirche, dem Kittsteintor und dem kleinen Schlösschen im Hofgarten sowie das ehemalige Zisterzienserkloster in Bronnbach.

Wegbeschreibung für den Weg „Wein und Glaube“

Die Wanderung beginnt inmitten der schönen historischen Altstadt Wertheims an der Stiftskirche. Von dort aus wandern wir am Wertheimer Rathaus vorbei und passieren die eindrucksvollen Fachwerkhäuser, bis wir nach wenigen Metern auf den eigentlichen Wanderweg stoßen. Dieser führt uns aus dem Ort hinaus und bergauf, bis wir das ehemalige Weingut Steinmann erreichen. An diesem führt der Weg vorbei und nach etwa 150 Metern nach links weiter auf einem naturnahen Wanderweg durch frühere Weinberge hindurch. Dabei halten wir uns oberhalb von Waldenhausen.

Wir folgen dem Weg auf einem besonders idyllischen Abschnitt vorbei an bunten Streuobstwiesen und Trockenmauern. Kurz vor Reicholzheim stoßen wir an ein kleines Waldstück. Nun geht es leicht aufwärts steigend bis zur historischen Kapelle. Nachdem wir diese hinter uns gelassen haben, wandern wir auf einem schönen Wanderweg weiter. Ruhebänke entlang des Wegs laden dazu ein, sich kurz auszuruhen und den Blick über das herrliche Taubertal gleiten zu lassen.

Wenn wir nun das Ende dieses Weges erreichen, wenden wir uns nach rechts. Weiter geht es bis zu 14 Steinkreuzen, um die sich so manche Sagen ranken. Wenn wir als nächstes den Weinberg Satzenberg durchwandern, genießen wir einen fantastischen Blick hinab auf das Kloster Bronnbach. Nun geht es wieder bergab, vorbei an Trockenmauern und hinab ins Tal. Durch ein kleines Waldstück geht es dann nochmals kurz hinauf und dann zu einem Schafhof.

Abermals folgen wir dem Weg durch ein Waldstück, ehe wir am historischen Bachlauf entlangwandern und zu einem kleinen Wasserfall gelangen. Von hier aus ist es nicht mehr weit, und wir erreichen das sehenswerte Kloster Bronnbach. Über die Tauberbrücke geht es zum Bahnhof Bronnbach. Ein Zug bringt uns von dort zurück zu unserem Ausgangspunkt nach Wertheim.

Bildnachweis: Von Holger Uwe Schmitt [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort