Wanderung vom Auensee zum Schlosspark Lützschena und in die Burgaue


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑124m  ↓124m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten diese schöne Runde im Leipziger Auenwald an den Parkplätzen des August-Bebel-Kampfbahn im Leipziger Stadtteil Wahren, direkt gegenüber des Auensees und dem Haus Auensee. Es geht oberhalb eines Campingplatzes zur Neuen Luppe, einem Nebenarm der Weißen Elster.

Die Neue Luppe gibt uns nun ein Stück den Weg vor, bis wir nach rechts abbiegen zum Schlosspark Lützschena. Der Schlosspark Lützschena geht auf einen Lustgarten zurück, der wohl schon im 17. Jahrhundert angelegt wurde. 1822 erwarb ein Leipziger Kaufmann das Areal und ließ es zu einem Englischen Landschaftsgarten umrüsten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Flächen enteignet und zur Nutzholzgewinnung freigegeben. Mittlerweile kümmert man sich wieder um den Schlosspark und versucht ihn, für die Öffentlichkeit zu erhalten und weiter zu entwickeln.

Wir passieren beim Einstieg in den Schlosspark das Polenzfließ, kreuzen das Parkfließ und kommen zum Dianateich mit dem Dianatempel. Dann stoßen wir an die Weiße Elster. Hier steht die Auwaldstation Leipzig, das Umweltbildungszentrum, Naturschutzstation und Kulturstätte in einem ist. Das Gebäude stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde als Wirtschaftsfläche für Schloss Lützschena genutzt.

Schloss Lützschena selbst liegt rechterhands am anderen Ufer der Weißen Elster und ist ein Neubau von 1864, das seinen schlossigen Charakter durch Aufstockung in der DDR-Zeit verlor. Wir halten uns hier aber links und folgen der Kastanienallee zum Hundewasser und zur Neuen Luppe.

Wir wandern weiter im Naturschutzgebiet Burgaue, schlagen einige Haken und kommen dann nach Gundorf, wo wir die Silhoutte von Schloss Gundorf sehen, einem ehemaligen Rittergut, das heute als Reiterhof betrieben wird.

Wir folgen dem Mühlgraben, kommen am Gelände der ehemaligen Deponie Jahnstraße vorbei und halten uns dann nördlich zu den Lachen an der Waldspitze. Kurz dahinter treffen wir wieder auf die Neue Luppe und folgen ihr nach rechts. Auf der Burgauenbrücke wechseln wir die Uferseite und spazieren gemütlich zurück zu unserem Parkplatz in der Nachbarschaft vom Auensee.

Bildnachweis: Von Frank Vincentz [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort