Luppeaue-Rundwanderung (Neue Luppe und Domholzschänke)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 34 Min.
Höhenmeter ca. ↑55m  ↓55m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Leipzig ist in mancherlei Hinsicht einzigartig und das gilt, vielleicht für manchen überraschend, auch in Sachen Natur. Es dürfe in Mitteleuropa keine zweite Großstadt geben, die in unmittelbarer Nähe zu einem so artenreichen Auwald liegt, wie Leipzig.

Der Leipziger Auwald ist ein eingetragenes Landschaftsschutzgebiet und in diesem gibt es wiederum verschiedene weitere Schutzgebiete, darunter die vier Naturschutzgebiete Burgaue, der Elster- und Pleißeauwald, die Lehmlache Lauer und die Luppeaue. Hier wandern wir heute. Der Leipziger Auwald zeigt, dass auch seltene, weil anspruchsvolle Arten in einer Großstadt überleben können und dass sich Naturschutz, Naherholung und wirtschaftliche Nutzung nicht ausschließen müssen.

Hauptziel der Schutzbemühungen ist es, die Luppeaue als Lebensraum für Rotbauchunke, Laub- und Moorfrosch zu erhalten. Wir schauen uns das vor Ort an und fahren dafür nach Schkeuditz. An der Bundesstraße B 187, die Schkeuditz mit Dölzig verbindet, liegt ein Wanderparkplatz, von dem aus wir starten.

Wir kreuzen die Neue Luppe, einer der vielen Seitenarme der Weißen Elster und halten uns hinter der Neuen Luppe links. Die Neue Luppe ist insgesamt 13km lang und ein künstlicher Kanal im Elster-Luppe-Flusssystem. Durch die Luppeaue wandern wir bis zur Gärtchenlinie, in die wir nach rechts abbiegen. Der Gärtchenlinie folgen wir durch den Auwald zur Dölziger Straße.

Hinter der Straße gibt uns die Grundorfer Linie für einen guten halben Kilometer die Richtung vor. Dann halten wir uns links und kreuzen hier die nördliche Alte Luppe. Es geht nun durch die Auenlandschaft zu einigen kleinen Wasserstellen zur Neuen Luppe.

Der Neuen Luppe folgen wir nun abwärts und wechseln auf der Fuchsbrücke die Uferseite. Dann kommen wir vorbei an der Domholzschänke. Leider ist die Waldgaststätte 2019 geschlossen worden, es gibt wohl aber noch einen Kiosk, wo man wenigstens was zu trinken und Snacks bekommt. Weiter geht es an der Neuen Luppe entlang, bis wir wieder zurück am Wanderparkplatz sind.

Bildnachweis: Von Kondephy [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort