Vom Auensee durch die Burgaue (Leipzig)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑55m  ↓55m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Burgaue ist ein Waldgebiet im Norden von Leipzig. Hier wollen wir heute wandern. Startpunkt ist der Parkplatz an der August-Bebel-Kampfbahn im Leipziger Stadtteil Wahren. Von hier gehen wir erstmal ein paar Schritte und sind gleich am Auensee.

Der zwölf Hektar große Auensee entstand, als die Bank für Grundbesitz Leipzig südlich der Elster eine große Wasseranlage und einen Vergnügungspark plante. Bei der Kies-Ausbaggerung für den Bau des Leipziger Hauptbahnhofs war eine geeignete Grube entstanden, die 1913 geflutet wurde. Der Leipziger Auensee liegt zwischen der Weißen Elster und der Neuen Luppe, hat aber keine Zu- und Abflüsse mehr, sondern wird durch Grundwasser gespeist. Rund um den Auensee führt die Leipziger Parkeisenbahn. Am See befindet sich ein Boots- und Fahrradverleih.

1914 wurde der Vergnügungspark eröffnet, der allerdings in den 1930er Jahren insolvent ging. Von dieser Luna-Park genannten Anlage blieb nur das Hauptrestaurant erhalten, das 1936 in Haus Auensee umbenannt wurde. Es wird heute vor allem für Konzerte genutzt und ist eine der schönsten Konzerthallen in Mitteldeutschland. Viele namhafte Künstler waren schon zu Gast im Haus Auensee, u.a. Oasis, Green Day, Lou Reed, die Pet Shop Boys, Rammstein und die Fantastischen Vier.

Auf der Gustav-Esche-Brücke passieren wir die Neue Luppe und wenig später auf der Leutzsch-Wahrener-Brücke die Nahle. Neue Luppe und Nahle sind beides Nebenarme der Weißen Elster. Wir biegen hinter der Nahle rechts ab und sind jetzt mittendrin in der Burgaue. Große Teile des Geländes sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Wir kommen zum Waldspielplatz Burgaue und treffen hier auf den Burgauenbach, der in den 1990er Jahren angelegt wurde, um das Waldgebiet wieder „auiger“ zu machen. Am Waldspielplatz halten wir uns rechts und wandern durch die Burgaue zur Neuen Luppe. Die queren wir auf der Burgauenbrücke und kommen zur Kleingartenanlage Strahmeln. Es geht wieder rechts und wenig später links und dann durch die Kleingartenanlage Alte Mühle. So kommen wir wieder zurück zum Parkplatz.

Bildnachweis: Von Jwaller [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort