Wacholder-Endert-Pfad


Erstellt von: 'Maja'
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 58 Min.
Höhenmeter ca. ↑454m  ↓454m
Wacholder-Endert-Pfad

Der Rundweg „Wacholder-Endert Pfad“ bietet ein abwechslungsreiches Auf und Ab durch die vulkanisch geprägte Landschaft rund um Alflen.

Startpunkt ist der Dorfplatz in Alflen (kostenfreier Parkplatz). Von dort führt der Weg zunächst durch das Dorf u.a. an der Historischen Kriegergedächtniskapelle vorbei, dann  über Feld- und Wiesenwege hinauf auf den Alfler Berg. Von der Siedlung Peterskaul hat man einen weiten Blick über die  Vulkaneifel. Nach Überquerung der B259 geht es durch ein kleines Waldstück. Überraschend eröffnet sich eine tolle Fernsicht über die Eifellandschaft.

Dann steigt der Wacholder-Endert-Pfad auf Forstwegen hinab ins Tal des namensgebenden Flusses: Die Endert (oder Endertbach). Hier begleiten Wanderer den kleinen Fluss dann ein Stück weit durch das Tal der Wilden Endert. Neben einigen Stollen, die an die Bergbaugeschichte erinnern, findet sich hier auch eine kleine Kapelle in einem imposanten Felsen.

Nach Überquerung der Endert (Brücke oder Furt) verlässt der Rundwanderweg das Tal wieder und schlängelt sich hinauf zum Nassenberg. Die hier befindliche Wacholderheide ist ein Naturschutzgebiet von circa 5 Hektar Größe. Wer allerdings eine für die Voreifel typische Heidefläche erwartet, wird enttäuscht: Der Feldweg führt nur ein paar hundert Meter an der eingezäunten Heidelandschaft vorbei. Eindrucksvoll ist aber der Ausblick hinab ins Tal der Wilden Endert.

Anschließend wird wieder die B259 überquert und durch Felder und Wiesen geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © 'Maja' via ich-geh-wandern.de