Von Schonach zum Westweg-Portal auf der Wilhelmshöhe


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑289m  ↓289m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Ort an der Schonach ist Luftkur- und Wintersportort, liegt nordöstlich von Freiburg im Breisgau, in einem Hochtal. Unsere Runde startet bei der Tourist-Information und verschafft uns Überblick, wenn wir durch den Kurgarten schlendern und Anlauf für den Anstieg nehmen. Aufwärts durch Mischwald und mit Eselstritt, Teufelstritt und Augenstein, Altarstein oder dem Eulenstein, Kippstein und anderen Besonderheiten am Waldwegesrand.

Durch Wald, an einem Windrad vorbei, geht’s zu einer Lichtung, die Laubeck umgibt. Wir treffen auf die Rensberger Straße, biegen von der nach links ab und umrunden den Silberberg (1.005m). Wir wandern gen Süden durch abwechslungsreiche Wald- und Wiesengesellschaften, gesprenkelt mit kleinen Höfen. Wir queren den Gummelenweg, nehmen den Lukas-Kuner-Weg, streifen das Haseneck und sind beim Vorder Bärt auf der Wilhelmshöhe von Schonach, an der Obertalstraße (L109).

6,2km waren es bis hierher etwa und es gibt ein Gasthaus. Die Wilhelmshöhe stellt das Westweg-Portal Schonach. Da hat sich einer angestrengt oder technische Hilfsmittel benutzt, um dem Portal steinernes Gewicht zu geben. Tafeln geben Auskunft zum Westweg und den Sehenswürdigkeiten in Richtung Basel und Pforzheim.

Wir wandern noch ein Kilometer gen Süden. Am Waldrand mit Blick über die Landschaft halten wir uns an einer Kreuzung links in Richtung Schonach, das wir nach weiteren rund 3km erreicht haben. Dabei sind wir am Skilift Winterberg vorbei gekommen und am Friedhof, die unmittelbare Nachbarschaft hat sicher nichts zu bedeuten.

St. Urban ist ganz hübsch und sie ist in den meisten Teilen noch eher jung, denn sie hatte eine Vorgängerin. Was wir heute sehen stammt überwiegend aus der Bauzeit von 1913-15. Man sollte sich die Pracht im Inneren ansehen. Sehr schön! Kurz drauf sind wir am Ausgangsort angelangt und machen im Kurgarten mit den Teichen eine Pause, mit den Entchen.

Bildnachweis: Von Stefan Karl [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort