Rundtour im oberen Elztal: Elz-Quelle und Blindensee


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑462m  ↓462m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Bei dieser Runde werden wir die 1.000er Höhenmarke nach 8km überschreiten, via Langenbergwegli! Das ist schon mal eine Ansage. Bei dem Unterfangen treffen wir auf die Elz-Quelle, an der auch der Westweg vorbeikommt. Davor sehen wir den Blindensee, fast kreisrund wie ein Augapfel in die Wälder gebettet.

Start ist auf rund 888m nahe der Elzfälle in einer engen Schlaufe der Obertalstraße (L109). Die Obertalstraße führt gen Nordosten nach Schonach im Schwarzwald, gen Norden nach Oberprechtal. Wir wandern durch abwechslungsreiche Landschaft mit Wäldchen, Wiesen, Bächen und an Feldern vorbei, mit Tannenwaldrand an einem kleinen Staugewässer längs und durch Wolfbauernhof.

In Richtung Vordere Vogte geht’s weiter, wir biegen zum Blindensee ein. Der verhält sich sozusagen artgerecht, hat als Hochmoorsee keinen Zufluss oder Abfluss. Was so kreisrund und dunkel, je nach Himmelszelt, in die Luft schaut, muss Sagen magisch anziehen, wie zum Beispiel die von der Kuh, die ertrank und in der Donau auftauchte. Nicht wieder aufgetaucht sein soll ein Fuhrmann nebst Gespann. Der Bohlenweg zum Blindensee in einem Naturschutzgebiet lädt zu weiteren Spinnereien ein, wie die vom schwarzen Kuckuck, der auf dem See ein blindes Huhn fand, dass zum Dank eine goldene Träne vergoss und … 

Die Wanderung führt uns nach Fuchsbach, dann kommen wir am Parkplatz Weißenbachhöhe vorbei nach Vogte, dort zweimal über die junge Elz und per Brücklerainweg zur Elz-Quelle. Man hat sie an einer Stelle gefasst, die nicht direkt ihrem Ursprung entspricht, der schwer zugänglich ist.

Bis Oberprechtal ist die Elz entschlossen, gen Norden zu fließen. Sie ändert ihre Meinung, fließt gen Südwesten, um nahe Emmendingen nach Nordwesten zu ziehen, um bei Riegel am Kaiserstuhl nach 121km in den Rhein zu gelangen. Wir gelangen immer weiter aufi, per Langenbergwegli. Dort ist auch die Skihütte Martinskapelle.

Naturschutz umgibt uns mit dem Gebiet Rohrhardsberg-Obere Elz, das auf rund 5,5 Quadratkilometer kommt. Geschützt ist das große Mosaik von Wäldern, Mooren, Weiden. Der Rohrhardsberg erhebt sich nordwestlich von uns auf 1.152m, während wir bergab unterwegs sind, mal mehr mal weniger nah an der Elz, die östlich von uns mäandert.

Wenn wir den Parkplatz am Moosmättle erreicht haben, biegen wir rechts ein, queren eine Wiese mit Grillstelle, die Elz zum Abschied und sind am Ausgangsort.

Bildnachweis: Von Uoaei1 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort