Von Pegnitz zum Kleinen Kulm aufs Dach der Fränkischen Schweiz


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑352m  ↓352m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Pegnitz liegt auf 422m Höhe am gleichnamigen Fluss Pegnitz, der 113km misst und im Stadtgebiet von Pegnitz seinen Lauf beginnt. Wir beginnen unseren Lauf zum Kleinen Kulm (626m), der höchsten Erhebung der Fränkischen Schweiz, am Bahnhof Pegnitz. Die aussichtsreiche Runde legt sich nordwestlich von Pegnitz in die abwechslungsreiche Landschaft Oberfrankens.

Pegnitz besteht übrigens aus zwei Siedlungen, einer Altenstadt (12. Jahrhundert) und der Neustadt (14. Jahrhundert). Zahlreiche hübsche Denkmäler reihen sich hier aus dem 18. und 19. Jahrhundert aneinander und laden zum Stadtbummel ein.

Unsere Runde führt uns durch die Bahnhofstraße in die Hauptstraße und wir gehen in die Brauhausgasse, von der wir rechts abbiegen und die Fichtenohe, den Oberlauf der Pegnitz, überqueren. Wir gehen ein Stück entlang der Bayreuther Straße, die wir am Buchauer Berg verlassen und uns entlang von Wald und Feld zu einer Grillhütte aufmachen.

Dort gehen wir entlang dem Heckenweg, biegen zum Modellflugplatz Pegnitz ein, den wir rechts liegen lassen, um nach Buchau zu gehen, ein Ortsteil von Pegnitz, den wir in nordwestliche Richtung durchqueren. Durch die Feldflur macht der Rundweg einen Bogen zur A 9, die wir unterqueren.

Der Weg vollzieht eine Richtungsänderung gen Süden und wir kommen an einer Keltengrabstätte vorbei. Durch den Wald geht es auf den 626m hohen Kleinen Kulm, der vom Aussichtsturm Kleiner Kulm gekrönt wird. Der Holzturm bringt einen auf die aussichtsreiche Höhe von 637m und von hier droben gibt es einen fantastischen Blick über die Landschaft. Jetzt haben wir etwa die Hälfte der Wanderung geschafft. Wir verlassen die Höhe und gehen nach Körbeldorf (507m) an der Laurentiuskapelle vorbei.

Über die Laurentiusstraße verlassen wie diesen Ortsteil von Pegnitz in südöstliche Richtung, unterqueren erneut die A9 und statten der Voitshöhle an der Tabakspfeife einen Besuch ab. Nächster Höhepunkt ist der Schlossberg auf 543m.

Der Schlossberg ist das Wahrzeichen von Pegnitz. Hier stand die Burg Böheimstein bis 1553. Jetzt steht auf dem Berg der Aussichtsturm Schlossberg Pegnitz mit 97 Stufen und man findet einen Biergarten in der Nähe beim Festplatz.

An einem Friedensmahnmal vorbei kommen wir über die Hauptstraße in den Ortskern von Pegnitz, mit den zahlreichen Baudenkmälern wie der Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus in Formen der Neurenaissance, die aus dem Jahr 1900 stammt und eine barocke Ausstattung hat. In der Rosengasse sind weitere hübsche Häuser zu sehen. Die Hauptstraße führt uns in die Bahnhofstraße und zurück zum Start der Wanderung.

Bildnachweis: Von Wiki4Wikinger [GFDL], via Wikimedia Commons

Vgwort