Von Grabenstätt durch die Tiroler Achen am Chiemsee


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑157m  ↓157m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Tiroler Achen ist der Hauptzufluss des Chiemsees und das Achendelta steht unter besonderem Schutz. Einmal ein Naturschutzgebiet wo man noch durch kann und daran schließt sich eine Kernzone an, wo unbefugt das Betreten untersagt ist. Hier soll die einzigartige Flora und Fauna vor Menschen beschützt werden, was wir selbstredend respektieren. An beiden Zonen im Mündungsgebiet werden wir vorbei kommen, sowie durch Grabenstätt, wir umgehen südlich das Sossauer Filz und Wildmoos, begleiten die Weiße Achen und die Tiroler Achen soweit wie gestattet ist und zweimal treffen wir kurz auf die A8.

Wir starten in Grabenstätt, gehen gegen den Uhrzeiger und werden uns auf den ersten 10km zwischen 510m und 530m im Höhenprofil bewegen. Beginn ist an der Tüttenseestraße zwischen dem Rathaus im Stil des Klassizismus, das einst das Schloss Grabenstätt (10.Jh.) war, und der Pfarrkirche St. Maximilian in neuromanischer Formgebung. Sie wurde zwischen 1839 und 1849 mit Einbeziehung des Turms und Chors aus dem 15. Jh. erbaut.

Wir gehen durch Marktstraße und Marktplatz durch den Sepphuberweg zur Straße Birkenhain in Richtung Chiemsee. Ziel ist der Beobachtungsturm Hirschauer Bucht mit Blick über den See und den Uferbereich mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt im Naturschutzgebiet Grabenstätter Moos.

Wir wenden uns in südliche Richtung und begegnen dem Sossauer Kanal, dem wir ein Stückchen folgen, ihn überqueren, um entlang der Tiroler Achen durch das Naturschutzgebiet zu wandern. Die Tiroler Achen überqueren wir, kurz bevor die A8 das auch tut. Etwa 2,5km begleitet der Bachlauf uns rechterhand, bevor wir ihn erneut überqueren.

Im Anschluss daran steigen wir auf dem nächsten Kilometer auf 581m hinauf und erreichen den höchsten Punkt der Runde. Fast so schnell wie wir oben sind, geht es auch wieder hinab. Wir treffen auf den Buchbach, kurz bevor er in die Weiße Achen einmündet, die dann zum Sossauer Kanal wird. Jetzt sind wir am südlichen Ende des Landschaftsschutzgebiets Sossauer Filz und Wildmoos, das wir entlang der Weiße Achen dort umrunden. 

Nach gesamt rund 15,2km verlassen wir die Weiße Achen, wenden uns in nördliche Richtung, vorbei an Äckern und Wiesen, über ein Sträßchen, das uns nach Schneereut  bringt. Bahngleise und A8 hinter uns lassend geht es zurück nach Grabenstätt, wobei in der Nähe das Pfarrerbacherl verläuft.

Bildnachweis: Von Gerhard66 - Eigenes Werk CC BY 3.0, Link

Vgwort