Rundwanderung in die Hirschauer Bucht am Chiemsee


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑77m  ↓77m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir wandern heute am südöstlichen Rand des Chiemsees, der auch gerne das bayerische Meer genannt wird. Der Chiemsee ist mit seiner Fläche von fast 80km² der größte See in Bayerns Grenzen. Bei Grabenstätt mündet die Großache nach 79km im sogenannten Naturschutzgebiet Mündung der Tiroler Achen in den Chiemsee. Östlich davon liegt die Hirschauer Bucht.

Unsere Wanderrunde wird uns durch Grabenstätt, das Naturschutzgebiet Achendelta und Hirschau führen. Start ist in Grabenstätt, einer Gemeinde im Landkreis Traunstein zu der auch Hirschau gehört, im Sunkländerweg. Wir gehen mit dem Uhrzeiger und zwar in südliche Richtung, entlang der Erlstätter Straße zur Hauptstraße und machen eine Runde um die St. Johanneskirche beim Marktplatz. Der spätgotische Kirchenbau stammt aus dem 15. Jahrhundert.

Quasi nur einen Steinwurf entfernt, aber nicht an unserer Strecke gelegen, ist die katholische Kirche St. Maximilian, aus mit Teilen aus dem 15. Jahrhundert. Durch die Straßen Poststraße und Birkenhain verlassen wir Grabenstätt, überqueren die St 2096 und sind schon im Naturschutzgebiet Mündung der Tiroler Achen, mit Schwemmbänken, Auwald und dem Grabenstätter Moos. Das Naturschutzgebiet insgesamt hat 1200ha und die Kernzone sollte unberührt bleiben.

Durch das Gebiet wurden ab den 1930er Jahren etliche Entwässerungsgräben gezogen. An einem von ihnen gehen wir quasi schnurgerade entlang Richtung Hirschauer Bucht. Bevor wir allerdings die Füße im Wasser haben, biegen wir rechts ab und passieren die St 2096 erneut. Hier können wir einen kurzen Abstecher zum Wildvogelbeobachtungsturm Hagenau machen und uns einen schönen Blick über diesen Teil des Chiemsees "mitnehmen".

Auf Höhe des Hotels Chiemseefischer biegen wir nach rechts, es geht etwas hinauf, wieder hinunter und nach Hirschau, sowie hindurch. Über die Hirschauer Straße geht es auf 549m, den höchsten Punkt der Wanderrunde, den wir nach 6,2km erreicht haben. Nun geht es am Flugplatz Grabenstätt vorbei und über die Eggerhauser Straße zurück zum Ausgangspunkt der Rundwanderung.

Bildnachweis: Von Heidi Lauterbach [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Vgwort