Von der Sachsenmühle Gößweinstein über Burg Gaillenreuth nach Morschreuth


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑484m  ↓484m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Bahnhof Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz wird heute nur noch von der Dampfbahn Fränkische Schweiz bedient, aber so eine Fahrt mit der Museumsbahn hat ja ohnehin vielmehr Reiz, als mit dem ICE durch die Lande zu rasen.

Am Bahnhof Gößweinstein startet diese Rundwanderung, die uns im ersten Schritt zur Sachsenmühle führt. Das ist jetzt noch nicht sooo wichtig, weil wir ja gerade erst mit der Wanderung anfangen. Aber wir kommen auf dem Rückweg wieder hier vorbei und sollten uns darauf freuen, im Biergarten eine deftige Fränkische Brotzeit einzunehmen.

Aber vor dem gastronomischen Vergnügen steht das Wandervergnügen. Wir gehen von der Sachsenmühle durchs Wiesenttal flussabwärts Richtung Burggaillenreuth. Hier steht hoch über dem Wiesenttal Burg Gaillenreuth. Burg Gaillenreuth wurde mehrfach zerstört und im 17. Jahrhundert nur noch in Teilen wiederaufgebaut. Heute wird Burg Gaillenreuth privat genutzt.

Von Burggaillenreuth wenden wir uns in südliche Richtung und wandern über den Schlossberg (473m) zu den Resten eines keltischen Ringwalls und der Heinrichsgrotte. Dann geht es am Osthang des Vogelherds (482m) entlang weiter zur Straße nach Moggast. Die Straße wird gequert und wir kommen über den Rotzberg (530m) nach Morschreuth.

In Morschreuth kann man eine Zwischenpause einlegen. Dann wandern wir weiter über den Trautersberg (526m) Richtung Leutzdorf und dann wieder zurück ins Wiesenttal. Hier kommen wir jetzt wieder nach Sachsenmühle.

Bildnachweis: By Derzno [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons