Von Bad Staffelstein über den Berg der Franken zur Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen (Gottesgarten am Obermain)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑320m  ↓320m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Kurstadt Bad Staffelstein am Obermain ist Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen, die um den „Berg der Franken“, den Staffelberg, kreisen. Und davon gibt es eigentlich zwei, den Staffelberg und den Alten Staffelberg, in dessen Nähe die Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen steht: ein Meisterwerk von Balthasar Neumann.

Unsere Runde führt uns zur Basilika Vierzehnheiligen, bringt uns über die Staffelberge und startet in Bad Staffelstein am Wanderparkplatz beim Friedhof und an der Romansthaler Straße.

Wir gehen gegen den Uhrzeiger und wählen an dem kleinen Spielplatz den Staffelberger Weg, der uns über die A 73 und hinauf zum Staffelberg (539m) bringt. Auf dem Hochplateau des Staffelbergs finden wir die Östliche Staffelsteinhöhle, Kreuze, fantastische Aussichten, die Staffelbergklause und die Adelgundiskapelle, 1653 errichtet. Ebenfalls auf dem Berg ist eine rekonstruierte Mauer der Kelten. Die bewohnten lange vor uns eine Oppidum Menosgada genannte Siedlung, das übersetzt so viel heißt wie: Stadt über dem Maintal.

Durch Feld- und Waldpassagen und entlang des Spitzbergs (516m) halten wir uns in nordöstliche Richtung und begegnen dem Alten Staffelberg (527m), der sich rechts von uns emporhebt. Wir nehmen eine kleine Richtungsänderung vor und gehen zur Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen. Ihr Grundstein wurde 1743 gelegt und sie ist in der Gesamtheit zu sehen, als eine Art Antwort auf das Kloster Banz. Der süddeutsche Barockbaumeister Balthasar Neumann hat eine wunderschöne Arbeit hinterlassen. Die Doppelturmfassade steht quasi im Dialog mit der vom Kloster auf dem Banzberg.

Im Inneren überwältigt die Rokoko-Gestaltung und man kann sich gar nicht entscheiden, wo man zuerst hinsehen soll: Stuck, Figuren, Malereien! Die Wallfahrt wird durch die Franziskaner begleitet, die seit 1839 das Kloster Vierzehnheiligen bewohnen. Gasthöfe kümmern sich um die Verpflegung der rund halben Million Besucher jährlich.

Wir wählen einen Skulpturenweg, der uns in westliche Richtung nach Wolfsdorf führt, einem Örtchen von Bad Staffelstein, mit Marienkapelle aus dem Jahr 1858. Durch die offene Landschaft gehen wir gen Süden und durchqueren Romansthal, grüßen nochmal den Staffelberg von unten und kommen über die Romansthaler Straße nach Bad Staffelstein zurück.

Bildnachweis: Von Steffen Prößdorf [GFDL], via Wikimedia Commons

Vgwort