Vom Volkspark Mariendorf zur Tempelhofer Freiheit (Berlin)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 45 Min.
Höhenmeter ca. ↑73m  ↓78m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese Tour im Süden Berlins startet an der Endstation der U-Bahn-Linie U 6 in Alt-Mariendorf. Direkt hier am Mariendorfer Damm steht die evangelische Dorfkirche, die aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts stammt und 1737 ihren charakteristischen hölzernen Turm erhielt. In ihm schlägt eine Läuteglocke von 1480, eine der ältesten Glocken Berlins.

Vom Mariendorfer Damm geht es in den 1923-31 angelegten Volkspark Mariendorf. Entlang naturnah belassenen Eckernpfuhls geht es durch den südlichen Parkteil hinauf zum Blümelteich. Der größte der vier Teiche im Volkspark wurde 1938 als erster See Berlins für Modellsegelboote freigeben. Zahlreiche Bürger kamen, um die Bastler mit ihren kleinen Kunstwerken zu erleben und noch heute treffen sich Modellbaufreunde regelmäßig am Blümelteich.

Durch Rosengarten und Staudengarten geht es hinaus aus dem Volkspark. Man orientiert sich nordwärts und erreicht schon bald die Monopolsiedlung, eine 1922-23 entstandene Wohnsiedlung, die einen ganz besonderen Charme ausstrahlt.

Dann kommt das Ullsteinhaus ins Blickfeld. Das 1925-27 entstandene Industrieensemble im Backsteinexpressionismus ist mit seinem 74m hohen Uhrenturm eine weithin sichtbare Landmarke im Süden Berlins.

Am Fuße des Ullsteinhauses liegt der Tempelhofer Hafen am Teltowkanal. Das historische Speicherhaus – eines der ersten Stahlbetonbauten in Deutschland – ist seit 2009 Heimat eines Einkaufszentrums.

Vorbei am Wenckebachkrankenhaus erreicht man den Franckepark mit seinem Wildgehege und einem kleinen Rosengarten. Hinter dem Franckepark passiert man den Tempelhofer Damm und kommt in den Alten Park mit dem schönen Klarensee und Blick auf die Dorfkirche Tempelhof, die größte der über fünfzig Berliner Dorfkirchen.

Unterhalb der Dorfkirche führt die Tour durch den Lehnepark in den Bosepark und dann entlang der Werner-Stephan-Oberschule nach Alt-Tempelhof. Hier biegt man rechts ab und dann die erste links in die Neue Straße, der man bis zur Ringbahnstraße folgt und hier rechts zum Tempelhofer Damm abbiegt.

Der Te-Damm bringt einen jetzt nordwärts zur Tempelhofer Freiheit, wie man heute das als Park genutzte Gelände des ehemaligen Berliner Zentralflughafens Tempelhof nennt. Mit über 300ha Fläche ist die Tempelhofer Freiheit der größte Park Berlins und sicherlich weltweit einzigartig: Ein Park ohne Bäume, durchzogen von riesigen Betonbahnen und bevölkert von Heerschaaren von Menschen – das gibt es nur in Berlin!

Vgwort