Vom Thumsee über den Reibwand-Klettersteig zum Müllnerberg


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 34 Min.
Höhenmeter ca. ↑657m  ↓657m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die waldreiche Wanderung bringt uns durch die Gefilde südwestlich von Bad Reichenhall, durch das die Saalach fließt. Ihr zu fließt der Seebach, 5km lang, der ein Abfluss des Seemösls ist, der ein Stück östlich vom Thumsee liegt. Wir gehen über den Soleleitungsweg und über den Reibwand-Klettersteig zum Paul-Gruber-Haus am Müllnerberg (1.253m) und kommen am Almgasthof Kugelbachbauer vorbei.

Wir starten am Thumsee auf rund 535m und werden die nächsten 6,5km auf 942m zum Paul-Gruber-Haus hinaufgehen. Doch zunächst werden wir dem hübsch gelegenen Thumsee umrunden. Der Thumsee ist knapp 890m lang, 325m breit und an der tiefsten Stelle 21m tief. Nördlich vom See liegt der Bad Reichenhaller Ortsteil Thumsee. Der Thumsee ist ein beliebter Badesee mit dem Thumseebad am nördlichen Ufer.

Wir gehen an dem Bad vorbei entlang dem Ufer, rechts von uns ist die Madlbauerwiese. Am Ende des Thumsees stoßen wir auf die Alte Salzstraße, die hier in die Thumseestraße übergeht. Wir überqueren die Straße und kommen auf den Soleleitungsweg.

Es geht stetig bergauf durch Waldlandschaft. Nach rund 3km stoßen wir auf ein Straßengekreisel der B 305 und biegen in den Reibwand-Klettersteig ein, der uns von nun an zu Füßen liegen wird. Wie der Name Steig schon sagt: 300m Höhenunterschied warten auf ihre Bewältigung. Der Reibwand Klettersteig hat durchaus einige Passagen, die es in sich haben. Trittsicherheit ist gefordert und man sollte immer eine Hand frei haben, um dort wo es geboten ist, zur Seilsicherung zu greifen. Der Reibwand Klettersteig wird bisweilen recht schmal geführt, an schroffen Hängen längs und wenn es geregnet hat, ist er wie so viele Steige eher schlechter für eine Tour geeignet, ansonsten ist der Reibwand-Klettersteig auch etwas für schwindelfreie Klettersteig-Einsteiger.

Wenn die Bäume weichen, kommen wir zum Paul-Gruber-Haus auf der Kugelbachalm. Es ist ein Selbstversorgerhaus, das Übernachtungsplätze anbietet und lediglich mit Solarstrom gespeist wird. Wir machen hier eine Rast mit Rucksackproviant und gehen dann die nächsten rund 2km durch den Wald abwärts zum Almgasthof Kugelbachbauer. Von hier aus können wir zum Hochstaufen (1.771m) und Zwiesel (1.782m) schauen.

Weiter geht es bis wir erneut auf den Soleleitungsweg treffen, in den wir vor dem Denkmal Amalienhöhe links einbiegen, zur Kanzel für Amalie müssten wir einen Abstecher machen. Der Soleleitungsweg führt uns zur Thumstraße und an den Seebach. Dann kommen wir zum Gewässer Seemösl, wo es einst eine Seerosenzucht gab, doch die Zeiten sind vorbei. Ehe wir es uns versehen, sind wir am Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Nikater [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort