Vom Rhein-Herne-Kanal durch die Resser Mark zum Emscherbruch


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 2 Stunden 44 Min.
Höchster Punkt: 61 m
Tiefster Punkt: 28 m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Schleife liegt zwischen Gelsenkirchen und Herten. Wir erleben Ruhrgebietsnatur zwischen den Adern von Rhein-Herne-Kanal und Emscher. Dabei durchstreifen wir das Wald- und Heidegebiet der Resser Mark und den Landschaftspark Hoheward mit dem Emscherbruch und dem Ewaldsee.

Die Emscher misst rund 83km. Der Rhein-Herne-Kanal ist eine 45km lange Wasserstraße von Duisburg-Ruhrorter Häfen bis zur Mündung in den Dortmund-Ems-Kanal bei Henrichenburg. Wir starten genau zwischen diesen beiden Wasseradern nahe dem Zoo Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen auf dem Wanderparkplatz an der Willi-Brandt-Allee. Von hier aus geht es gen Norden, wobei wir das kleine Naturschutzgebiet Resser Wäldchen tangieren und dann die Emscher überqueren.

Wir gehen durch kultivierte Landschaft und in den Wald. Rechterhand liegt die Zentraldeponie Emscherbruch. Bis zum 19. Jahrhundert war der Emscherbruch ein wenig besiedeltes Sumpfgebiet. Ab den 1870er Jahren hielt der Bergbau massiv Einzug in die Region und das hatte Folgen. Es entstanden die Zechen Ewald, Bismarck und Unser Fritz. Durch den Steinkohleabbau sank der Boden ab, die Emscher floss nicht mehr wie gewohnt und bildete weitere Sümpfe. In den Gebieten entwickelte sich zum Teil eine Auenlandschaft.

Mit dem Ende des Bergbaus wurde sich intensiv um die Verschönerung und den Schutz des Emscherbruchs gekümmert. Heute dient es der Naherholung und steigerte den Freizeiterlebniswert der Region enorm. Wir schauen uns ein Ergebnis von alledem an. Der Ewaldsee südlich der A 2 entstand im Zuge des Autobahnbaus und wurde dann von der Zeche Ewald als Kühlwasser-Reservoir genutzt. Jetzt tummelt sich hier allerlei Getier, das nicht nur Vogelkundler begeistert. Wir umrunden nach einem Ausguck den Ewaldsee an dessen Ostufer und bewältigen dann die A 2 nahe der Ausfahrt Herten. 

Dann geht es in den Beritt von Resse, wo wir auf der Straße Im Emscherbruch an der Bebauungsgrenze entlang zu den Sportanlagen Ewaldstraße kommen und erneut die A 2 hinter uns lassen. Hinter dem Hundesportplatz haben sich Kleingärtner ihre Feierabendoasen eingerichtet. Durch den Wald der Resser Mark kehren wir zurück an Emscher und Rhein-Herne-Kanal.

Bildnachweis: Von HansPeter [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.