Vom Kloster Wessobrunn zum Engelsrieder See und zum Rohrmoos


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑193m  ↓193m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Unsere heutige Wanderung beginnt in Wessobrunn und legt sich um die beiden Naturschutzgebiete Schwaigwaldmoos und Rohrmoos. Natur pur wird von den Wässerchen unterstrichen, die um uns herum fließen: der Geiselmoosbach, der Rottbach, der den Engelsrieder See befüllt und den Schlittbach.

Start und Ziel ist Wessobrunn südlich des Ammersees gelegen. Überregionale Bekanntheit genießt die 2.200 Seelen-Gemeinde durch das Wessobrunner Gebet, ein poetisches Zeugnis in althochdeutsch aus dem 9. Jahrhundert, und das Kloster Wessobrunn, das einer Legende nach vom bairischen Herzog Tassilo III. gestiftet wurde, der im 8. Jahrhundert eine Nacht im Rotter Wald während einer Jagd verbringen musste. Klar hatte er da was geträumt, von Quellen und Himmelsleitern, an denen Engel unterwegs waren und oben Petrus. Anderntags fand man diese Quellen, die sich kreuzten. Der Klosterstandort zu Petrus Huldigung war gefunden. Der Gefährte von Tassilo, der die Quellen fand, hieß Wezzo – daher der Name. 

Wir starten an den Linden beim Rathaus in Wessobrunn und sind damit nahe des Klosters Wessobrunn mit erster Nennung im Jahr 817. Die heutige dreiflügelige Klosteranlage stammt aus der Zeit um 1700. Das hübsche Brunnenhaus dazu ist dem Jahr 1735 zugeschrieben. Aus der frühen Zeit erhalten ist der freistehende Glockenturm aus der Mitte des 13. Jahrhundert. Er unterstützt sozusagen die Pfarrkirche St. Johann Baptist (1759) im Stil des Barock, die mit einem Dachreiter geziert ist. All das können wir uns zu Beginn der Runde oder an deren Ende ansehen. Wer sich für Stuckaturen und Malereien interessiert, sollte sich auf jeden Fall das Kircheninnere ansehen oder den Prälatentrakt des einstigen Klosters. 2014 sind die Nonnen ausgezogen und heute ist dort unter anderem ein Naturkosmetik-Unternehmen.

Auf unserem Weg liegen ein Friedhof und das Gut Wessobrunn. Durch abwechslungsreiche kultivierte Landschaft, durch Wiesen und an Höfen vorbei, geht es durch den Wald zum Engelsrieder See (Gemeinde Rott). Es ist ein zur Fischzucht künstlich angelegter Moorsee, der vom Rottbach durchflossen wird. Nicht nur Karpfen und Hechte dürfen drin baden. Wir sind rund 4km gegangen und könnten uns am Seehäusl stärken.

Wiesen, Äcker, Felder und Waldrand säumen unseren weiteren recht gut ausgebauten Weg. Die bewaldeten Naturschutzgebiete Rohrmoos und Schwaigwaldmoos liegen links von uns. Es geht bis auf 755m und dann die letzten circa 3,7km wieder hinunter nach Wessobrunn auf etwa 690m. 

Bildnachweis: Von NEON-Iolith [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort