Vom Grenzlandmuseum Schifflersgrund ins Eichsfeld


Erstellt von: mondim
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Stunden 38 Min.
Höhenmeter ca. ↑656m  ↓656m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese wirklich schöne, aber auch teilweise anstrengende Wanderung wandelt am Rand von Hessen im nahen thüringischen Eichsfeld und führt als Höhepunkt über die aussichtsreichen Dietzenröder Klippen. Von hier geht der Blick weit ins Land. Wir befinden uns über 300 Höhenmeter über der Talsohle. Hierbei berühren wir auch den Premiumpfad P16, der sich lohnt mal wieder begangen zu werden.

Die Tour startet an der Landesgrenze zwischen Hessen und Thüringen unweit des Grenzmuseum Schifflersgrund, wo man nochmal die ganze Monstrosität der ehemaligen Staatsgrenze erleben kann. Über den Kolonnenpfad gehen wir abwärts ins Werratal und folgen erhöht einem befestigten Weg nach Wahlhausen. Ab hier wird es bergig und wir folgen der Beschilderung "Teufelskanzel", wobei es etwas nördlich noch eine "Teufelskanzel" mit Unterkunftshaus und Aussichtspunkt an der Werraschleife bei Lindewerra gibt. Unsere "Teufelskanzel" ist weniger spektakulär und nur der Name zeichnet das Hochplateau aus.

Jetzt geht es abwärts ins Eichsfeld auf welligem Profil bis Dietzenrode-Vatterode (Video). Dann folgt der merkliche Anstieg zu den Dietzenröder Klippen. Die Wege sind gut zu gehen und technisch unschwierig, obwohl wir öfter schmale Wanderpfade passieren. In der kleinen Siedlung Sickenberg freuten wir uns auf ein Cafe, aber nur ein Hinweisschild zum nahen Asbach-Sickenberg verwies auf ein Cafe. Es soll zwar ein Hofcafe dort geben. Aber vermutlich nicht mehr geöffnet? Also folgten wir wieder dem Kolonnenweg bis zum Grenzlandmuseum Schifflersgrund und den wenigen Metern zum Wanderparkplatz. Dabei stießen wir noch auf eine interessante Holzinstallation "Verbrannte Träume", die stilisierte Flammen aus Holz symbolisieren sollen.

Video zur Wanderung
Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.