Vom Aufseßtal an der Fränkischen Bierstraße zur Räuberhöhle Hohlloch (Fränkische Schweiz)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑125m  ↓125m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese kurze Rundwanderung führt uns von Neuhaus in der Gemeinde Aufseß zur Räuberhöhle Hohlloch. Der Rückweg leitet uns über Sachsendorf. Die Wanderung beginnt südlich des Ortskerns von Neuhaus im Aufseßtal. Kalk- und Dolomitfelsen prägen die Region und für sie typisch sind die Höhlen im Kalkstein wie die das Hohlloch.

Wir starten am Friedhof Neuhaus, wo wir auch parken können. Die Runde, gegen den Uhrzeigersinn gegangen, führt uns durch Felder in östliche Richtung, wobei wir der Markierung „Blaues Dreieck“ folgen. Es geht entlang eines schmalen Waldstücks, erneut an Feldern vorbei und dann biegen wir nach rechts ab, wo der Weg durch den Wald führt und wir über einen Forstweg zur Räuberhöhle Hohlloch kommen. Hier können wir uns die passenden Geschichten zum Ort ausdenken.

Nach der Höhle geht es wieder ein Stück weit durch den Wald, dann entlang von Feld und man biegt rechts ab. Die Runde führt in nordwestliche Richtung durch offene Feldflur nach Sachsendorf. Das lassen wir aber aus und biegen stattdessen nahe der Feuerwehr links ab, um durch die Felder nach Neuhaus zu wandern.

Dort führt uns der Weg in die Bergstraße, die wir erst überqueren, um dann in ihren weiteren Teil einzubiegen und zwar zur St. Matthäus Kirche, einem Saalbau aus dem Jahr 1836 mit einem Dachreiter, der von einem spitzen Turmhelm gekrönt wird.

Wir folgen dem Straßenverlauf in südliche Richtung und dort wo die Straße Lärchenhof kreuzt, biegen wir rechts ab, gehen einige Schritte, halten uns links, ein Waldstück und eine Lindenallee führen uns zum Friedhof zurück. Doch vorher sollten wir den Himmelssteuberer erobern, ein steinstarker Aussichtspunkt über einem Felsengarten, der den Anstieg zum guten Schluss wert ist.

Die Gemeinde Aufseß schaffte 2001 den Eintrag in Guinness Buch der Rekorde als Gemeinde mit der größten Brauereidichte der Welt. Es gibt vier Brauereien und keine 1.400 Einwohner. Daher lässt sich ein Ausflug nach Aufseß gut mit einem Abstecher zu einer der Brauereien (drei sind in Aufseß, eine in Sachsendorf) verbinden.

Bildnachweis: Von Derzno [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort