Vitaltour Ebernburg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑346m  ↓346m
Vitaltour Ebernburg Markierung Beschilderung

Auf und Ab führt uns der Premiumweg durch die Lande, von der Ebernburg bis zum Stauseeblick durch Wald und Wiesen und Wein, mit Alsenz und Nahe. Die Runde kann man selbstverständlich in beide Richtungen wandern. Geht man gegen den Uhrzeigersinn, wäre der Schlusspunkt an der Ebernburg oder in den Weinlokalen des Ortes.

Wir wandern im Uhrzeigersinn in den jungen Morgen mit Start am Wanderportal an der Kreuzung Burgstraße - L 379 in Ebernburg an der Ortsausfahrt nach Feilbingert. Durch das Burgdorf mit Gassen und Weinlokalen geht’s zur Ebernburg. Bad Münster am Stein-Ebernburg ist ein Kurort mit Kurpark und Gradierwerken. Die zählen zum Salinental zwischen hier und dem Kurpark Bad Kreuznach.

Die Burg Ebernburg entstand 1338 als Höhenburg oberhalb des Nahetals. Wir kommen beim Aufstieg am Hutten-Sickingen-Denkmal im Stil des Historismus vorbei, sind in Weinlagen unterwegs und genießen Aussichten vom Rotenfels über die Porta Nava Richtung Bad Kreuznach bis ins Alsenztal. Auf der Ebernburg ist die evangelische Familienferien- und Bildungsstätte zuhause.

Entlang eines Bergrückens wandern wir in südliche Richtung, sind oberhalb von Weinbergen, später durch Waldgebiet unterwegs, die Alsenz fließt östlich. Nach rund 4km sind wir auf 283m an der höchsten Stelle, wenn der Wald weicht, nimmt die Aussicht wieder zu. Wir wandern in Hochlage in Richtung Feilbingert durch die Feldflure, kreuzen die L379 und kommen spürbarer abwärts am Trombacher Hof vorbei ins schattige Trombachtal.

Dann sorgt ein weiteres Bergauf zum Schinderhannesloch für weitere Abwechslung und nach dem kurzen knackigen Anstieg folgt eine Passage über Waldwege. Nächster schöner Ausguck ist am Ende eines Stichwegs. Dort fällt der Blick auf den Stausee an der Nahe, wo diese zum Niederhäuser Stausee verbreitert ist.

Weitere Aussichtspunkte wie der Blick auf den Kafels oder der Nahetalblick liegen an der Strecke in östliche Richtung zum Birkerhof. Ab da wandern wir mit Wiesen und Waldrand sowie entlang von Weinbergen bis zum Museum Steinskulpturenpark mit beeindruckendem Blick auf den Rotenfels und den steinernen Bücherturm. Kurz später sind wir am Wanderportal zurück.

Bildnachweis: Von Evetro [CC BY] via Wikimedia Commons

Vgwort