Unterwegs in Bayerisch Kanada: Schwarzer-Regen-Runde ab Teisnach


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑548m  ↓548m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Schwarz entsteht, wenn die Netzhaut keine oder kaum von einer Lichtquelle getroffen wird. Wir denken im Böhmerwald mal kurz um, denn hier entsteht Schwarz aus Groß und Klein. Wenn der Große Regen mit dem Kleinen Regen in Zwiesel östlich unserer Runde zusammenschmilzt entsteht der Schwarze Regen. Aha.

Der Schwarze Regen durchfließt zwischen den Städten Regen und Viechtach eine Landschaft, die zum Beispiel von Kanuten gern als Bayerisch-Kanada bezeichnet wird. Teisnach ist mittendrin und stiftet dem Schwarzen Regen den gleichnamigen Zufluss Teisnach.

An der Teisnach fangen wir an, zwischen Bachlauf und Bahntrasse. Nördlich unseres Starts fließt die Teisnach dem Schwarzen Regen zu. Wir gehen ein Stück ihrer Quelle entgegen, überqueren sie und in der Straße Zum Hochfeld öffnet sich die Runde, wo wir in den Schleusenweg einbiegen, dann in den Lindenackerweg und ab ins Grüne, nach links. Zwischen Schwarzer Regen und uns ist eine Papierfabrik.

Dann kommen wir mit dem Fluss in eine Biegung, wo der Schwarze Regen aufgestaut ist und in zwei Armen Richtung Papierfabrik fließt, um dort wieder zusammenzukommen. Wir folgen dem mäandernden Fluss und verlassen ihn kurz Richtung Vormittagberg und Bärmannsried, das wir lediglich streifen. Dann geht es wieder ins Tal des Schwarzen Regens. Nach etwa 8,7km gesamt verlassen wir das hübsche Tal und Fluss, gehen durch den Wald aufwärts Richtung der Höhe Berliner Kreuz. Nach rund 10,7km haben wir den höchsten Punkt der Wanderung und gehen nach Altenmais, das wir durchqueren. Altenmais ist einer von 15 Ortsteilen von Teisnach.

Über den Weg Zur Rollsersau haben wir abwechslungsreiches Umfeld, mit Wald, offener Landschaft und lockerer Bebauung. Dann kommen wir nach Kaikenried, das in Mundart Goignraid gesprochen wird, wir kriegen die Betonung nicht hin. Kaikenried ist ein Kirchdorf, gehört auch zu Teisnach in der Region Donau-Wald im Bayerischen Wald, malerisch von Natur umgeben.

Mit Abwechslung geht es nach Teisnach zurück, wo wir durch die Straße Zum Hochfeld kommen und eine Ortsrunde durch den Markt Teisnach unternehmen können. Die St. Margaretha Kirche stammt aus dem Jahr 1900, sie gilt als eines der Hauptwerke der Neugotik in Ostbayern, wobei hier auch Jugendstil Einfluss nahm.

Bildnachweis: Von Rosa-Maria Rinkl [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort