um die Wartburg (im östlichen Thüringer Wald)


Erstellt von: mondim
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 14 Min.
Höhenmeter ca. ↑642m  ↓642m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wanderung erkundet das felsenreiche und waldreiche Umland um die Wartburg bei Eisenach. Vom aussichtsreichen Metilstein (auch Mädelstein), ca. 370 m NN, blicken wir auf ein Waldmeer und  auf die unweit gegenüberliegende Wartburg. An der Wartburg herrscht reger Touristentrubel (am Wochenende) während es in den Wäldern im Naturschutzgebiet fast menschenleer ist. Einzig bei der Sängerwiese gibt es Zivilisation und in der Sängerwiesenhütte haben wir die Möglichkeit für Speis und Trank.

Auf der weiteren Wanderung stoßen wir auf weitere skurrile Felsgebilde wie die Eliashöhle und das Jungfernloch. Dann sind wir wieder an der "Eselstation" unterhalb der Wartburg. Bei unserer Wanderung gab es hier eine Imbissbude mit Original Thüringer Bratwurst. Hier können wir die Wanderung beenden und zum Startort zurück kehren.

Meine Planung folgt noch den Wegen zum aussichtsreichen Burschenschaftsdenkmal. Dafür gehen wir abwärts über die B 19 und steigen dann "rechtsseitig" wieder bergauf. Am Burschenschaftsdenkmal gibt es nochmal die Möglichkeit der Einkehr im "Berghotel Eisenach". Der weitere Weg führt abwärts durch den Stadtpark. Wir halten uns links gehen durch das Nikolaitor vorbei am Lutherdenkmal am Karlsplatz in die Fußgängerzone "Karlstraße" zum Marktplatz. Dann sind es nur noch wenige Meter bis zum Ausgangspunkt in der Katharinenstraße.

Video zur Wanderung
Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.