Uckermärker Landrunde


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 163 km
Gehzeit o. Pause: 36 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑1947m  ↓1947m
Die Uckermärker Landrunde ist mit einem roten Punkt markiert

Die Wanderung auf der Uckermärker Landrunde bietet die Möglichkeit, die einzigartige Vegetation der Nationalen Naturlandschaften der Uckermark zu erforschen. Fast unberührte Natur eröffnet sich dem Wanderer in all ihren Facetten.

Die Uckermärker Landrunde ist ein Rundwanderweg, der auf 167 Kilometern von Prenzlau aus in einer großen Runde durch die Uckermark führt. Dabei werden zwei Nationale Naturlandschaften der Uckermark durchwandert: das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin sowie der Naturpark Uckermärkische Seen.

Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie nicht nur eine unberührte Natur besitzt, sondern auch eine historisch gewachsene Kulturlandschaft. So wechseln sich Wälder und Felder ab mit malerischen kleinen Dörfern, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Der Naturpark Uckermärkische Seen bietet dazu eine atemberaubende Seenlandschaft mit ihrer charakteristischen Fauna. Der aufmerksame Wanderer kann mit etwas Glück sowohl See- und Fischadler, als auch den Schwarzstorch, den Fischotter oder den Eisvogel beobachten.

Die Uckermärker Landrunde in Tagesetappen wandern

Die Uckermärker Landrunde ist als Rundweg mit sechs Etappen eingeteilt. Die erste Etappe des Rundwanderwegs startet in Prenzlau an der Uckerpromenade. Die Wanderung führt zunächst entlang des Unteruckersees in südliche Richtung. Später führt die Wanderung über die weite Landschaft, welche eine atemberaubende Sicht auf die Uckerseen bietet. Die Etappe endet in Warnitz.

Von Warnitz aus führt die Uckermärker Landrunde auf der zweiten Etappe durch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin. Neben Feld- und Waldwegen verläuft die Wanderung immer wieder auf historischen Pflasterstraßen durch malerische kleine Dörfer mit ihren typischen Fachwerkhäusern. In Angermünde ist schließlich das heutige Etappenziel erreicht.

Von Angermünde geht es auf der dritten Etappe weiter nach Ringenwalde. Dabei passieren wir den Wolletzsee und wandern durch dichte Wälder, blühende Wiesen, geheimnisvolle Moore und idyllische Dörfer.

In Ringenwalde brechen wir zur vierten Etappe auf der Uckermärker Landrunde auf. Sie führt den Wanderer bis zum Lübbesee und weiter in den Naturpark Uckermärkische Seen, wo in Templin das Etappenziel erreicht wird. Hier startet die fünfte Etappe. Sie verläuft zunächst am Templiner Kanal entlang, bis der Weg wieder durch Wiesen und in den Wald hinein führt. Besonders sehenswert auf dieser Strecke ist die Fachwerkkirche des ehemaligen Gutsdorfes Alt Placht. Die Etappe endet in Boitzenburg, von wo aus wir zur sechsten Etappe aufbrechen.

Dieses letzte Wegstück führt uns zunächst vorbei am Neo-Renaissance-Schloss in Boitzenburg, das aufgrund seiner imposanten Schönheit absolut sehenswert ist. Weiter geht es durch das Naturschutzgebiet Zerweliner Heide über Naugarten und Gollmitz zurück nach Prenzlau.

Bildnachweis: Von Doris Antony, Berlin [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort