Traumweg wildes Schaagbachtal


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑146m  ↓146m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wildenrath, unser Start und Ziel, ist ein Ortsteil von Wegberg. Ringsherum sind einige Naturschutzgebiete ausgewiesen, eines heißt Schaagbachtal und ein weiteres Birgeler Bach-Birgeler Puetzchen. Das Haus Wildenrath mit Naturerlebnisgelände und Naturlehrpark, mit Duvenbach und Schaagbach, stimmt uns natürlich ein, auf der Runde an den Ortsrand von Birgelen.

Am Haus Wildenrath ist die NABU-Naturschutzstation und unser Startpunkt (Naturparkweg 2). Das denkmalgeschützte Haus Wildenrath entstand als Bauernhof im 17. Jahrhundert und der NABU richtete 1970 das erste Umweltbildungszentrum hier ein und legte einen Rheinischen Obstsortengarten an.

Wir wandern ins Schaagbachtal, im Naturraum der Schwalm-Nette-Platte, das bedeutsam ist aufgrund der vielen Facetten des Biotopkomplexes aus Erlen- und Eschen-Auwald mit Birken-Moorwald und den Bächen. Im Schaagbachtal brüten Schwarzspecht und Eisvogel, es findet sich Feuchtgrünwald, Quellen Feuchtheide, Libellen, Kröten und Wiesenpieper, da ist richtig was los im Gehölz.

Mit dem Schaagbach wandern wir in Richtung einer mittelalterlichen Wallanlage, halten uns dann gen Südwesten, kreuzen den Weg Arsbecker Bahn und kommen in den Beritt von Birgelen, dort zur Kapelle Hl. Joseph nahe dem Sportplatz Birgelen. Rund die Hälfte der Wanderung haben wir absolviert, gehen mit Waldbegleitung auf und ab.

Wir kreuzen die Sandstraße, kommen auf den Weg Untere Heide mit der Grenze des Naturschutzgebiet Birgeler Bach/Birgeler Pützchen, das sich südlich von uns erstreckt.

Durch Wald, an einer Heide vorbei sowie dem Parkplatz bei der Oberen Heide/Heesweg gelangen wir ins nächste Naturschutzgebiet, das da heißt: Helpensteiner Bachtal, Schaagbachtal, Petersholz. Das Naturschutzgebiet Schaagbachtal ist Teil des grenzüberschreitenden Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Der Schaagbach misst übrigens 10,7km, hat seine Quelle beim Haus Wildenrath und mündet im niederländischen Vlodrop in die Rur.

Links haben wir Wald, rechts Felder und vor uns die Querung des Schaagbachs sowie den Naturlehrpark, das Naturerlebnisgelände, Wiesen, mal mehr mal weniger feucht, den Rumpenbach, den Eckartbach beim Haus Wildenrath nebst dessen Weiher.

Bildnachweis: Von Käthe und Bernd Limburg [CC BY-SA 3.0 DE] via Wikimedia Commons

Vgwort