Traufgang Schneewalzer (Winterwanderweg in der Schwäbischen Alb)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 16 Min.
Höhenmeter ca. ↑120m  ↓120m
Traufgänge Albstadt Markierung

Die Ferienregion rund um Albstadt hat nicht nur sieben Traufgänge als Premiumwanderwege angelegt, die rund durch das Jahr landschaftlich reizvoll sind, sondern auch zwei Traufgänge speziell als Winterwanderwege ausgearbeitet. Die lassen sich natürlich auch im Frühjahr, Sommer und Herbst wandern. Im Winter werden sie aber zusätzlich gewalzt und sind so auch bei Schnee passierbar.

Wenn es hübsch geschneit hat, zeigen sich ganz neue Blicke von den Traufkanten über bisweilen sanft hügeligen Landschaften, mit Höfen und Wacholderheiden, auch die ansonsten schroffen Felsen sind gezuckert und dort, wo zur Blattgrünzeit Buchen und anderem Mischwald die Sicht verstellt, glitzert es von den Ästen und man kann den Blick weit schweifen lassen – hier konkret im Panorama auf Albstadt-Laufen und das Alpenvorland.

Wir starten südlich des kleinsten und höchst gelegenen Stadtteils von Albstadt, Burgfelden, und wandern in südöstliche Richtung zum Heersberg (964m). Wo sich ohne Schnee Wacholder ausbreitet, liegt jetzt ein Schneekleid. Am Ende des Burgwegs ist der Wanderparkplatz Heersberg und wir gehen gegen den Uhrzeigersinn. Linkerhand ist offene Landschaft, rechterhand Wald und Waldrand. Etliche Aussichtspunkte laden zum Verweilen ein, sofern man warme Schuhe trägt und entsprechend wetterfestes trägt, auch auf dem Kopf, wenn der Wind weht.

Der Heersberg misst 964m. Seinen Gipfle werden wir nicht stürmen, sondern unser Ründchen durch das Gebiet der ausgedehnten Wacholderheide unternehmen und durch Feldflurlandschaft zum Ausgangsort zurückkehren.

In Burgfelden kann man sich in einem Café aufwärmen und die bekannte St.-Michaels-Kirche besuchen, die auf das 11. Jahrhundert zurückgeht. Darin sind als Besonderheit Fresken aus der Erbauungszeit, die das Jüngste Gericht zeigen, den Barmherzigen Samariter oder den Erzengel Michael im Kampf mit dem Drachen. Eigentlich sollte die Kirche einst abgerissen werden, wobei man diese sagenhaften Bilderwelten fand.

Es lohnt vor der Winterwanderzeit in Albstadt, sich anzusehen, wann und wo weihnachtliche Märkte Glanzlichter setzen, vorausgesetzt, dass man dafür empfänglich ist. In Burgfelden hat sich der Adventszauber Ende November etabliert.

Bildnachweis: Von mih [Public domain] via Wikimedia Commons

Vgwort