Teutoschleifchen Brochterbecker Landpartie


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑97m  ↓97m
Teutoschleifchen Brochterbecker Landpartie

Die kleine Brochterbecker Landpartie im Teutoburger Wald bietet wundervolle Einblicke in eine nahezu naturbelassene Landschaft. Diese Wanderung ist ideal für jeden, der inmitten der Natur zur Ruhe kommen möchte.

Wundervolle Wanderpfade erstrecken sich in der Region zwischen Münster und Osnabrück, die auch unter Wanderfreunden als Balkon des Münsterlandes gilt. Die Teutoschleifen stellen Wanderrouten dar, die für ein Halb- oder Ganztagestour ausgelegt sind. Wer es gemütlicher angehen möchte, kann alternativ einen kleinen Rundgang auf einer der acht so genannten Teutoschleifchen unternehmen, die jeweils nur drei bis sieben Kilometer lang sind. Sie sind geprägt von malerischen Hügeln, verträumten Wäldern und zauberhaften Ortschaften.

Ein kleiner Wanderspaziergang auf der Brochterbecker Landpartie

Einer der acht kleinen Premium-Spazierwanderwege im Teutoburger Wald ist die Brochterbecker Landpartie. Sie bietet alles, was sich der Wanderer unter einer romantischen Landpartie vorstellen mag: Ruhe und Erholung, dazu eine unberührte Natur und großartige Aussichten.

Die Brochterbecker Landpartie beginnt im staatlich anerkannten Erholungsort Brochterbeck im Tecklenburger Land. Das Örtchen selbst ist mit seinem idyllischen Mühlenteich und den historischen Fachwerkhäusern bereits sehr sehenswert. Zudem gibt es in Brochterbeck eine sehr schöne Kneippanlage.

Von hier aus unternehmen wir einen wohltuenden Spaziergang durch dichtes Waldgebiet. Dabei geht es teilweise etwas steiler bergauf. Der Wanderer wird, oben angekommen, mit einem ersten wundervollen Ausblick über das Münsterland belohnt. Der Rastplatz am Dornstein lädt zum Verweilen ein und ist sogar mit Wanderliegen ausgestattet, so dass sich ein etwas längerer Aufenthalt mit Blick auf das beeindruckende Panorama durchaus lohnt.

Weiter geht die Brochterbecker Landpartie entlang der Hangkante. Dabei ergeben sich immer wieder traumhafte Fernblicke. Auch geologisch ist die Strecke höchst interessant: Immer wieder fällt der Blick auf die alten Steinbrüche. Der folgende Abstieg ins Bocketal erfolgt über schmale, naturbelassene Wege, die einen echten Wandergenuss gewährleisten.

Das letzte Wegstück legen wir auf dem malerischen kleinen Haselnusspfad zurück. Ist die Wanderlust geweckt, besteht am Ende dieses Teutoschleifchens die Möglichkeit, auf das Teutoschleifchen Dreikaiserstuhl oder alternativ auf eine der Teutoschleifen Tecklenburger Bergpfad oder Dörenther Klippen zu wechseln.

Bildnachweis: Von J.-H. Janßen [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort