Terra Track von Quelle zu Quelle


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑124m  ↓124m
Terra Track von Quelle zu Quelle Markierung Wegzeichen Beschilderung

Der Terra Track von Quelle zu Quelle verspricht ein besonders idyllisches Wandererlebnis im Natur- und Geopark Terra-Vita. Im Quellgebiet der Hase entdecken wir zahlreiche Quellflüsse und Seen.

Der Terra Track von Quelle zu Quelle ist gut sechs Kilometer lang und führt durch das Quellgebiet der Hase. Wir wandern durch eine herrliche Waldlandschaft und passieren dabei die Kleine und Große Rehquelle, die Almaquelle und den Blauen See, der mit seiner versteckten Lage im Wald einen zauberhaften Anblick bietet. Die Hasequelle selbst liegt nicht auf dem Rundweg, ist aber über einen kleinen Abstecher zu erreichen.

Terra Track von Quelle zu Quelle: Wegbeschreibung

Unser Startpunkt liegt am Wanderparkplatz an der Rechenbergstraße in Dissen. Da es sich bei diesem Terra Track um einen Rundweg handelt, sind alternative Einstiege – etwa an den Wanderparkplätzen Puschkental und Schützenstraße oder auch am Startpunkt Kronensee Wellingholzhausen – möglich.

Wenn wir in der Rechenbergstraße gestartet sind, wenden wir uns zunächst in Richtung Wellingholzhausen und erreichen auch gleich die Kleine Rehquelle. Nachdem wir die Straße überquert haben, gelangen wir zur Großen Rehquelle, ebenfalls eine der Hasenquellen.

Nun teilt sich der Weg, und wir befinden uns auf dem eigentlichen Hauptweg. Dieser führt uns durch ein dichtes Baumgebiet bis zum Naturdenkmal Blauer See, der einen malerischen Anblick bietet. Nachdem wir den See hinter uns gelassen haben, setzen wir unsere Wanderung in Richtung Bergkamm des Teutoburger Waldes fort.

Wir überqueren einen Haselquellbach und wenden uns dann in Richtung Steinbrink. Ein kurzes Stück durch das angrenzende Waldgebiet, und wir wandern steil bergab bis zur Almaquelle, die auch Schwarze Welle genannt wird.

Nun folgen wir ein kurzes Stück der hier noch recht jungen Hase und überqueren diese dann über eine kleine Brücke. Nachdem wir die Furt passiert haben, die zur Wellingholzhausener Schützenstraße führt, erreichen wir den Kronensee. Ein breiter Forstweg führt uns zurück in den dichten Wald. Ein kleiner Anstieg folgt, dann wandern wir langsam wieder in Richtung unseres Ausgangspunktes. Ein zweites Mal führt unser Weg an der Großen Rehquelle, ehe wir zurück zum Wanderparkplatz Rehquelle gelangen. Von hier aus lohnt zum Abschluss ein kurzer Abstecher zu den Kalksinterterrassen.

Bildnachweis: Von Sail over [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort