Terra Track Holter Berg bei Bissendorf (über Drei-Brüder-Steine zur Holter Burg)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 11 Min.
Höhenmeter ca. ↑306m  ↓306m
Terra Track Holter Berg Markierung Wegzeichen Beschilderung

Auf diesem Terra Track geht es rund um den Holter Berg und die Hügel des nördlichen Teutoburger Waldes. Ziel unserer Wanderung ist der zu Bissendorf zählende Ortsteil Holte.

Der Terra Track Holter Berg umfasst eine Strecke von 13 Kilometer. Da wir dabei die hügelige Landschaft des nördlichen Teutoburger Waldes im Natur- und Geopark Terra Vita durchwandern, müssen wir uns auf eininge kleinere Auf- und Abstiege gefasst machen. Festes Schuhwerk ist also durchaus angebracht. Doch dafür erfreuen wir uns immer wieder herrlicher Aussichten, wenn erst eine Anhöhe erklommen ist.

Wegbeschreibung für den Terra Track am Holter Berg

Wir beginnen unsere Wanderung auf dem Rundweg am Wanderparkplatz Holter Friedhof. Der Weg beginnt angenehm, ohne größere Steigung. Wir durchwandern ein herrliches Waldgebiet und genießen die idyllische Stille.

Dabei passieren wir die so genannten Drei-Brüder-Steine. Es handelt sich hierbei um Gedenksteine, die an drei Brüder erinnern, die einer alten Sage zufolge durch einen Erbschaftsstreit ums Leben kamen.

Wir setzen unseren Weg fort und erreichen eine verwilderte Obstbaumwiese. Diese bietet nicht nur einen wildromantischen Anblick, sondern wartet im Spätsommer auch mit zahlreichen köstlichen Früchten auf, die nur darauf warten, gepflückt zu werden. Über einen schönen Feldweg geht es weiter vorbei an einem hübschen kleinen Fischteich. Nachdem wir uns an der Idylle erfreut haben, folgt der erste Aufstieg unserer Wanderung. Auf der Hügelkuppe angekommen, lädt eine Sitzbank dazu ein, zu verschnaufen und den herrlichen Blick auf Gesmold und Melle zu genießen.

Danach setzen wir unseren Weg fort. Wir passieren einige sehr gepflegte und hübsch gestaltete Bauernhöfe und wandern auf die Holter Burg zu, die an der Südflanke des Holter Bergs über uns thront. Teile der ursprünglichen Anlage wurden zerstört, auf den Fundamenten wurden die heutigen Burgmauern rekonstruiert.

Wir erreichen das Örtchen Holte. Hier lohnt ein kleiner Abstecher zur ältesten Kirche in Bissendorf, der evangelischen St. Urbankirche. Der idyllische Kirchplatz ist von 24 Lindenbäumen umgeben. Historische Fachwerkhäuser bilden eine fast unwirklich schöne Kulisse. Wir sind am Ende unserer Tour angelangt. Wer mag, kann in der nahe gelegenen urigen Gaststätte einkehren und die heutigen Eindrücke auf sich wirken lassen.

Bildnachweis: Von Sail over [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort