Sternwarte Burgsolms

Die größte Sternwarte Hessens befindet sich in Burgsolms am Nordrand des Hochtaunus. Die Sternwarte wurde im Juni 1965 eröffnet. Idee war es, mit der Begründung des Astronomischen Arbeitskreises Wetzlar eine Volkssternwarte, die Erwachsenenbildung im Bereich Astronomie anbieten sollte, zu bauen.

Damit die Astronomen von den Besuchern nicht bei ihrer Arbeit überrannt werden, wurde 1982 nördlich des Sternwartengebäudes ein Beobachtungsturm errichtet. Hier können heute Mitglieder ungestört vom Besucherstrom eigene Arbeiten durchführen. Zentrales Instrument im Turm ist ein gestiftetes und von Mitgliedern restauriertes Newton-Teleskop dass sogar die Sonnenbeobachtung in der Projektion ermöglicht.

Die Sternwarte ermöglicht heute den Besuchern Astronomie live zu erleben und viel über Sterne, Planeten, Nebel und das Universum zu erleben. Für die Beobachtung stehen an der Sternwarte in Burgsolms verschiedene leistungsfähige Teleskope zur Verfügung. Die Hauptinstrumente der Sternwarte für den Führungsbetrieb sind im zentralen Beobachtungsraum der Sternwarte fest montiert. Nach dem Öffnen des motorisierten Rolldachs wird dieser Raum zur offenen Beobachtungsplattform, so dass Besucher den kompletten Sternenhimmel über sich sehen können.

Es finden regelmäßig Veranstaltungen statt und es werden, wenn es aktuelle Themen der Raumfahrt und Astronomie erlauben, auch Sondervorträge angeboten. Neben Vorträgen sind auch öffentliche Abende inklusive Sternbeobachtungen oder Führungen möglich.

Seit November 2009 existiert zudem noch eine beachtenswerte Astro-Bibliothek die mehr als 2000, teils sehr aktuelle, Bücher aufweist und ihr Sortiment beständig erweitern möchte. Auch historisch gesehen hin zu den Anfängen der Astronomie.