Staufen-Aufstieg über den Leiterweg


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 34 Min.
Höhenmeter ca. ↑1015m  ↓1015m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Fast 1.000m Höhenunterschied haben wir südlich von Dornbirn zum Staufen zu ersteigen, so dass aus 11km Strecke 28km Leistungskilometer werden. Dabei durchstreifen wir einen Teil des Landschaftsschutzgebiets namens Haslach-Breitenberg. Der Breitenberg (1.105m) wird umrundet. Start ist am Parkplatz beim Restaurant Haslach, nebst Gandhi Garten. Auf der Karte finden sich indische und österreichische Gerichte.

Für uns gibt’s allerdings „Bergische Kost“ - wir wandern. Via Haslachgasse gehen wir Richtung Mühlebach, biegen in den Wald ein, treffen den Schlipfbach und kommen auf den Leiterweg zum Kühberg rauf. Aus einem Güterweg wird ein Waldweg, es kann abenteuerlich werden und wenn man meint, da kommt nichts mehr, steht man vor der Leiter.

Der Leiterweg ist in einigen Karten nicht mehr als offizieller Wanderweg ausgewiesen und wird eher von Ortskundigen genutzt. Man sollte ihn auch nicht nehmen, wenn man keine Leitern gehen kann. Es sind schon einige Stufen zu schaffen, Schwindelfreiheit und Vertrauen in das Sprossenwerk sind Voraussetzung.

Das Gasthaus Kühberg liegt nahe der Bergstation der Karrenseilbahn, die von der Dornbirner Ache kommt. Der Kühberg ist eine dauerhaft bewohnte Alpe mit Weidewirtschaft, wo die Kühe Gras in Milch umwandeln. Wir wandern weiter und stoßen auf den Wurzelweg zum Staufen, mit Wald und steil aufi.

Der Staufen ist ein 1.645m hoher Berg im Westen des Bregenzerwaldgebirges am Fuße des Vorarlberger Rheintals. Man hat den markanten Kegel schon von weitem gut ausmachen können. Obenauf ist ein Gipfelkreuz „Zur Ehre Gottes“ und man schaut zum Säntis und über den Bodensee.

Der Abstieg bringt uns auch durch kleine Serpentinen, wir gelangen an den Fallbach und in den Beritt von Schuttannen. Wir treffen kurz auf die Schuttannenstraße und wandern durch die kleine Wohnstätte am Unteren Wannenweg. Durch Wald geht es weiter zur Steinstraße, südwestlich des Breitenberg-Gipfels und hier liegt in den Tiefen ein Steinbruch, der aktiv betrieben wird. Der Steckenweg bringt uns zu Gandhi, also zum Biergarten und Restaurant Haslach, wobei wir den Fallbach erneut queren.

Bildnachweis: Von Ramessos [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort