Karren-Aufstieg (mit traumhaftem Blick von der Karrenkante!)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 15 Min.
Höhenmeter ca. ↑766m  ↓766m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Karren (971m) ist Dornbirns Hausberg. Das Wort Karre kann bis ins Althochdeutsche verfolgt und mit Felsen übersetzt werden. Karre oder Schratte bezeichnet eine Form von Gestein, die durch Verwitterung durch Auswaschung im Karst entsteht. Man sieht tiefe Rillen, die das ablaufende Wasser von der Oberfläche ins Innere hinterlässt. Unser Karren hat eine Luftspur: die Seilbahn.

Wir wandern eine Runde um die Tal- und Bergstation der Karrenseilbahn, mit Start an der Dornbirner Ach, südöstlich des Kerns von Dornbirn, im Uhrzeigersinn, via Brentenkopf (837m). Gut die Hälfte der Streckenkilometer heißt es jetzt „Aufi geht’s!“ Oder fährt’s, denn wer in der Talstation in die frisch sanierten Gondeln der Karrenseilbahn steigt, schafft den Höhenunterschied von 512m in 5 Minuten, der Fußgänger ist sehr viel länger unterwegs. Wer es genau wissen will, zieht sich in der Talstation in der kleinen Box der Laufzeitmessung ein Ticket und oben in der Bergstation ein weiteres.

Wir wandern erstmal mit der Gütlerstraße und entlang der Dornbirner Ach am Campingplatz vorbei. Die Dornbirner Ach ist einer der wichtigsten Abflüsse der Quellbäche des westlichen Bregenzerwaldgebirges, kommt auf fast 30km und mündet bei Hard in den Bodensee. Wir queren beim Erlebnisbad die Dornbirner Ach und wandern ein weiteres Stück mit ihr, bevor es rechts mit dem Bodenbach hinauf geht in Richtung Brentenkopf. Wir passieren den Lauf von Bodenbach und Halobach sowie kurz drauf dem Küferbach.

Wenn sich eine Lichtung auftut, ist vor uns das Alpengasthaus Kühberg. Wir biegen erstmal zur Bergstation des Karrens ab, haben dort rund 4,6km Wanderung in den Waden. Atemberaubend. Ebenso schön ist die Aussicht. Das Gipfelplateau ist geprägt von dem Panoramarestaurant an der Bergstation mit einem frei begehbaren Steg. Diese Karrenkante ragt unter dem Restaurant rund 12m über die Klippe hinaus.

Jetzt geht es zum Alpen-Gasthaus Kühberg. Die Alpe Kühberg, erstmals als Wohnsitz 1570 genannt, ist rund ums Jahr bewohnt. Wir biegen in den Leitenweg. Talwärts begegnen wir dem Schlipfbach und kommen nach rund 1,8km Abstieg in Mühlebach an, einem Teil von Dornbirn, auf rund 455m. Küferbachgasse, Mühlebacherstraße, Im Winkel, Bürgle, Hintere Achmühlerstraße heißen die Sträßchen, die wir auf dem Weg zur Karren-Talstation durchstreifen.

Bildnachweis: Von Böhringer Friedrich [CC BY-SA 3.0 at] via Wikimedia Commons

Vgwort