Spessartweg 1 (von Aschaffenburg nach Gemünden am Main)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 61 km
Gehzeit o. Pause: 15 Std. 29 Min.
Höhenmeter ca. ↑1599m  ↓1579m
Spessartweg Markierung Wegzeichen

Wunderbare Landschaften genießen, belebte, historisch interessante Ortschaften entdecken und immer wieder gemütliche Einkehrmöglichkeiten finden – das sind die Gründe, weshalb der Spessartweg 1, wie auch sein „Bruder“, der Spessartweg 2, bei Wanderern so beliebt ist.

Der Spessart und Main bieten zahlreiche landschaftliche Besonderheiten, die eine Wanderung in diesem Landstrich zu einem wunderbaren Erlebnis machen. Nicht ohne Grund erhielten die beiden Spessartwege bereits zum fünften Mal das begehrte Zertifikat „Qualitätsweg wanderbares Deutschland“.

Beide Spessartwege sind ein Genuss für jeden Wanderfreund. Sie haben jeweils eine Gesamtlänge von rund 60 Kilometern. Der Spessartweg 1 führt von Aschaffenburg über Schmerlenbach, Waldaschaff, Rothenbuch und Lohr nach Gemünden am Main. Er ist ein besonders interessanter Weg für historisch interessierte Wanderer, da sein Fokus auf die geschichtlichen Besonderheiten dieser Region liegt.

Unterwegs auf dem Spessartweg von Aschaffenburg nach Gemünden am Main

Die Spessartwege besitzen keine festgelegten Etappen. Da es überall Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten gibt, ist der Wanderer in der Einteilung seiner persönlichen Tagesstrecken völlig frei. Erfahrungsgemäß bietet es sich an, den Spessartweg 1 in drei bis vier Etappen zu wandern.

Der Start ist idealerweise in der Residenzstadt Aschaffenburg im Maintal. Hier sollte der Wanderer unbedingt einen Tag zur Besichtigung einplanen. Danach starten wir in Richtung Schmerlenbach. Der Spessartweg führt vorbei an der Teufelskanzel, die mit ihren bizarren Felsformationen einen eindrucksvollen Anblick bietet. Über das hohe Kreuz erreichen wir das Kloster Schmerlenbach, beliebtes Ziel zahlreicher Pilgerer.

Im weiteren Verlauf des Spessartwegs durchwandern wir die dichten Wälder des Spessarts. Nächstes Ziel ist Rothenbuch mit seinem bekannten Schloss. Entlang des Mains erreichen wir Lohr. Auch hier lohnt sich ein etwas längerer Aufenthalt, da die Stadt einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Dazu zählen das Kurmainzische Schloss, in dem das Spessartmuseum beheimatet ist, wie auch die historische Altstadt mit dem alten Rathaus.

Im weiteren Verlauf der Wanderung passieren wir den Wallfahrtsort Mariabuchen. Die Wallfahrtskirche Mariabuchen und das Kloster bieten einen malerischen Anblick. Der Spessartweg 1 führt nun vorbei an der Ruine Schönrain, bis er in der Drei-Flüsse-Stadt Gemünden sein Ende findet.

Bildnachweis: Von Pascal Reusch [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort