Schweimker Moor und Lüderbruch Wanderung


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 38 Min.
Höhenmeter ca. ↑94m  ↓94m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das 834ha große Naturschutzgebiet Schweimker Moor und Lüderbruch liegt zwischen Lüder im Nordosten und Schweimke im Südwesten im Naturraum Südheide. Von Lüder aus wandern wir dorthin, um uns diese abwechslungsreiche Landschaft mit Feuchtgebieten, Hoch- und Niedermoor mit Moorheiden, Pfeifengrasbeständen, regenerierten Torfstichen, Moorwäldern mit Birken- und Erlenbruchwäldern und Grünland anzuschauen.

Lüder ist eine Gemeinde in der Samtgemeinde Aue (Landkreis Uelzen), liegt an der Aue und dem Elbe-Seitenkanal, ist umgeben von Feldflur und angrenzendem Wald. Nördlich unseres Starts bei der Auetalschule steht die Kirche St. Bartholomäus (1373) mit üppigem Turm, der vermutlich auf eine Wehrkirche zurückgeht und seine jetzige Form um 1800 erhielt.

Unsere Wanderung führt gen Südwesten und folgt dem Uhrzeiger. Wir wandern durch die Landwirtschaft in den bewaldeten Lüderbruch mit dem Schweimker Moor. Dabei kommen wir über die Lichtung Potsdamer Platz und über den Gosemühlenbach (Gosebach), dann etwas aufwärts ins Schweimker Holz und abwärts ins kleine Schweimke, das wir nach rund 8,5km erreichen. 

Schweimke ist ein Ortsteil der Gemeinde Obernholz (Landkreis Gifhorn). Der Ort ist zwischen dem Naturpark Südheide und dem Naturpark Elbufer-Drawehn. Wir wandern gen Norden und kommen am Ende eines Sträßchens zur Gosemühle mit Teich und dem Gosemühlenbach (Gosebach). Durch abwechslungsreiche Kulturlandschaft wandern wir in nordöstlicher Richtung ins Naturschutzgebiet.

Hier zeigt sich ein Mosaik verschiedener Biotope mit unterschiedlichen Strukturen. Zahlreiche gefährdeten Pflanzen- und Tierarten haben dort einen Lebensraum gefunden. Das Naturschutzgebiet ist zudem ein wichtiges Rast- und Brutgebiet für seltene Vogelarten. Es wurde ins europäische Netz von Schutzgebieten „Natura 2000“ aufgenommen. 

Wir genießen die wunderbare Stimmung, die durch diese Moor- und Waldgesellschaft ausgeht und gelangen nach ca. 13km zum hölzernen Aussichtsturm Schweimker Moor, der uns Blicke über die Landschaft eröffnet. Gut, wenn man ein Fernglas dabeihat. Nach Lüder begleiten uns überwiegend Wiesen und Felder.

Bildnachweis: Von Andreas Eichler [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort