Schlösserwanderung im Regental (Regenstauf)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 18.79km
Gehzeit: 04:37h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 7
Höhenprofil und Infos

Zum Markt Regenstauf gehört die Ortslage Ramspau mit dem Schloss Ramspau am Regen. Schloss Ramspau ist unser Start und Ziel. Steine der mittelalterlichen Burganlage, von der Reste im Wald erhalten sind, wurden für den Schlossbau, der 1726 fertig wurde, verwendet. Man sieht ein herrschaftliches barockes zweigeschossiges Landschloss mit vier Rundtürmen und Zwiebelhaube in einer Gartenanlage. Das Schloss wird von der Besitzerfamilie bewohnt und man kann Ferienwohnungen in den Nebengebäuden mieten.

Wir wandern durch den Ort und sehen rechts die Kirche St. Laurentius, 1903/04 im Stil des Neoklassizismus gebaut. Wir verlassen den Ort und kommen in den Wald aufwärts. Durch den wandern wir über eine Höhenlinie des Regentals. Mit dem Pfingstweg kommen wir durch einen Zipfel des Naturparks Oberer Bayerischer Wald und abwärts nach Hirschling am Regen.

Das Schloss Hirschling mit den Staffelgiebeln geht auf eine Burg aus dem 12. Jahrhundert zurück. Das Schloss mit Umbauten von 1697 und 1759 zeigt sich als dreigeschossiger Bau mit Treppengiebeln. Im 18. Jahrhundert wurde die Schlosskapelle im Stil des Barocks erneuert. Sie ist im Erdgeschoss des einstigen Turmes.

Wir queren den Regen und wandern in seiner Aue mit Blick auf das Wasser, welches Felsbrocken im Flussbett umspült, für etwa 1,7km. Auf der Alten Regenstraße geht’s durch Heilinghausen. Aus dem Beginn des 15. Jahrhunderts stammt die einstigen Wallfahrtskirche St. Michael, 1793 wiederaufgebaut. Wir biegen in die Straße „Zu den drei Bächen“, wandern mit Bachbegleitung in die Regenhänge, wo einige Bächlein ihre Quellen haben und das Wasser in den Regen tragen.

Aufwärts geht auf dem Weg durch den schönen Bergwald nach Drackenstein, sehen am Weg dahin die Theresienkapelle am Waldrand und genießen die Aussicht. In Drackenstein war einst eine Burg, darauf verweist die Spurenlage mit in Stein gehauenen Stufen.

Nächstes Schloss ist das weithin sichtbare in Karlstein aus dem 19. Jahrhundert, das wir bergab erreichen. Schloss Karlstein in Privatbesitz steht über der einstigen Burg Karlstein. In einem der vier Flügel ist die Burgkapelle, in der wöchentlich ein Gottesdienst stattfindet. In Karlstein ist ein Naturlehrpfad angelegt.

Wir kommen an den Karlsteiner Bach an dem sich Weiher finden lassen. Dann geht es per Alleeweg zur Burgruine Forstenberg (13. Jahrhundert). Man kann einen Abstecher durch die Vegetation zum letzten Turmfragment unternehmen. In den Niederungen des Regentals sind wir bei Stadl und schon fast am Ausgangsort. Wer mag, nehme noch ein Flussbad, beim Badeplatz am Regen, mit Blick auf das Schloss.

Bildnachweis: Von luckyprof [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
19.92km
Gehzeit:
05:13h

Regenstauf ist ein Markt im Landkreis Regensburg und wird vom Regen benetzt, sowohl vom Fluss Regen als ab und an auch von oben. Es wird eine grüne...


Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
RegenstaufRegental (Donau)Drackenstein (Regenstauf)Ramspau (Regenstauf)Karlstein (Regenstauf)Hirschling (Regenstauf)Schloss HirschlingSchloss RamspauHeilinghausen (Regenstauf)Schloss Karlstein (Bayern)Burg ForstenbergStadel (Regenstauf)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt