Salzalpentour zum Grünstein, der Kührointalm und dem Aussichtspunkt Archenkanzel bei Schönau am Königssee


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 33 Min.
Höhenmeter ca. ↑881m  ↓881m
Salzalpentour Grünstein-Kühroint-Archenkanzel

In der Salzalpen-Wanderregion ist als Weitwanderweg der Salzalpensteig entstanden. Er ist über 230km lang und wird in 18 Etappen vorgeschlagen. Er führt durch das Gebiet von Oberbayern über Salzburg bis nach Oberösterreich. Rund um den Steig sind Tagestouren, die sogenannten Salzalpentouren, ausgewiesen. Allen gleich ist das übergeordnete Thema: Salz, auch als weißes Gold bezeichnet.

Unsere heutige Salzalpentour führt uns zu erhabenen Aussichten wie vom Grünstein (1.304m) oder der Archenkanzel, zur Kührointalm sowie durch den Nationalpark Berchtesgaden.

Start der als Premiumweg zertifizierten Salzalpentour ist der Parkplatz Hammerstiel zwischen Ramsau bei Berchtesgaden und Schönau am Königssee. Auf den ersten etwa 2,7km haben wir einen Anstieg von 763m auf etwa 1.288m. Die höchste Erhebung ist dann bei Kühroint mit 1.420m und Kilometer 5,5. Bis dahin genießen wir den Wald, bis sich bei der Grünsteinhütte der Grünstein neben uns erhebt. Sein Gipfel misst 1.304m. Wir haben eine prima Aussicht auf den Königssee und es heißt, in der Hütte gäbe es einen prima Kaiserschmarrn.

Wir möchten jedoch noch keine größere Rast einlegen und gehen über den Schapbachriedel und entlang der Weißen Wend zur Kührointalm, am Fuß des Kleinen Watzmanns. Unser Rastort liegt etwa in der Hälfte der Wanderung. Hier gibt es neben der Hüttengastronomie die Kapelle St. Bernhard. Darin wird der 1.000 Bergopfer erinnert, die aus den Berchtesgadener Alpen nicht mehr herausgekommen sind. Das macht andächtig und verdeutlicht den Begriff „Schicksalsberg“ für den Watzmann. Auf der Lichtung ist eine Nationalpark-Infostelle, die 2007 von Edmund Stoiber eröffnet wurde und über den Bergmischwald berichtet.

Vor der Vesper zieht es uns zum Abstecher auf die Archenkanzel und seine 1.346m. Die Archenwand fällt hinab zum Königssee und wir haben einen herrlichen Ausblick. Wir können von dem langgestreckten See einen großen Teil überblicken. Angefüllt mit Eindrücken, füllen wir jetzt den Magen auf der Kührointalm und begeben uns auf den Rückweg.

Der führt uns auf einem Wald- und Wiesenweg, wir gehen dann ein Stück Fahrweg und kommen erneut auf eine Lichtung und zur Schapbachalm. Wir gehen weiter entlang dem ausgebauten Schapbachweg. 10km haben wir etwa geschafft und sind auf rund 1.000m abgestiegen. Bei einer Lichtung mit Rastmöglichkeit biegen wir nach rechts ab. Die restliche Wegstrecke begleitet uns der helle Wald zurück zum Parkplatz Hammerstiel.

Bildnachweis: Von MatthiasKabel [GFDL], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort