Rundwanderweg von Aalen über Schloss Fachsenfeld nach Wasseralfingen


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 27 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑338m  ↓338m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese große Rundwanderung von Aalen über Treppach zum Schloss Fachsenfeld und über Wasseralfingen zurück starten wir in der Fußgängerzone von Aalen, genauer: an der evangelischen Stadtkirche, die 1765-67 erbaut wurde. Von hier laufen wir am historischen Rathaus vorbei zum Kocher und folgen dem Fluss zum Stadtgarten Aalen.

Weiter geht es am Kocher entlang bis zum Kreisberufsschulzentrum. Hier biegt man nach links in die Steinbeisstraße und verlässt Aalen in nördliche Richtung. Nach kurzer Zeit stößt man auf den kleinen Aalener Waldsee, wo sich eine kurze Pause einrichten lässt.

Unterhalb von Affalterried kommt man nach Treppach. Hier steht heute genau auf dem Verlauf des Limes – seit 2005 als UNESCO Weltkulturerbe geschützt – das Römerhotel am Limes. Kurz dahinter steht die schmucke Kapelle, deren Glocke 1949 geweiht wurde.

Von Treppach wandert man weiter nach Fachsenfeld. Hier steht das schmucke Schloss Fachsenfeld, das ursprünglich im 16. Jahrhundert errichtet wurde, heute aber im Wesentlichen auf die Umbau- und Ausbauarbeiten im 19. Jahrhundert zurückgeht. Zu Schloss Fachsenfeld gehört ein fast 8ha großer Landschaftspark im englischen Stil. Leider steht er nicht offen, sondern kann nur eng umrissenen Eintrittszeiten bewundert werden. Schloss Fachsenfeld wird heute für Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt.

Von Fachsenfeld aus wandern wir wieder hinab ins Kochertal und marschieren dann nach Wasseralfingen, den nach der Kernstadt zweitgrößten Stadtbezirk von Aalen. Man passiert das alte Schloss Wasseralfingen, das in seiner heutigen Form aus dem 16. Jahrhundert stammt und heute von einer Schule genutzt wird.

Dann steuert man ins Zentrum von Wasseralfingen am Stefansplatz rund um die katholische Pfarrkirche St. Stephanus. Die Stephanuskirche entstand 1881-83. Den Hauptteil an der seit 1965 geschaffenen modernen Ausstattung trägt der 1925 in Wasseralfingen geborene „Künstlerpfarrer“ Sieger Köder. Von ihm stammen der Flügelaltar, der Taufstein, die zwei kleinen Rosetten und die Bronzearbeiten des Altarkreuzes sowie der Portale.

Vorbei am Freibad Spiesel wandert man von Wasseralfingen ins Hirschbachtal und folgt dem Bach bis zum Hirschbach-Freibad in Aalen. Von hier geht es etwas im Zickzack zurück zur Fußgängerzone in der Kernstadt von Aalen und man läuft direkt auf das historische Rathaus von Aalen am Marktbrunnen zu.