Rundwanderweg Muggendorf (Fränkische Schweiz)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 26 Min.
Höhenmeter ca. ↑469m  ↓469m
Meiste Zeit folgen wir der Markierung gelber Kreis

Muggendorf ist ein Ortsteil der Marktgemeinde Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz. Bevor der Begriff Fränkische Schweiz im frühen 19. Jahrhundert aufkam, nannte man diese Landschaft noch Muggendorfer Gebürg, denn Muggendorf liegt mittendrin in dieser fels- und höhlenreichen Landschaft.

Der Muggendorfer Rundwanderweg führt in einer schönen Tour vom Wiesenttal hinein ins für seine Grotten bekannte Muggendorfer Gebürg, die Höhen oberhalb des Wiesenttals, ins Aufseßtal und über Albertshof zurück nach Muggendorf.

Startpunkt für den Muggendorfer Rundwanderweg ist die Wandertafel an der Schule. Von der Schule geht es hinaus aus Muggendorf und zur Oswaldhöhle am Hohlen Berg (523m). Die Oswaldhöhle ist eine Karsthöhle, etwa 65m lang und 12m breit. Die Oswaldhöhle ist ganzjährig frei zugänglich. Kurz hinter Oswaldhöhle treffen wir auf die Markierung gelber Kreis, der wir nun durchgängig folgen können.

Wir wandern am Südhang des Hohlen Bergs hinunter zum Zwecklesgraben und dann wieder hinauf zum Quackenschloss, eine Höhle mit schönen Felsengebilden. Die über Wanderwege gut erreichbare Höhle gehört auch wegen der landschaftlich reizvollen Lage zu den häufiger besuchten Ausflugszielen der Fränkischen Schweiz. Neben der Höhle befindet sich ein Sportklettergebiet.

Auf einem Felsensteig wandern wir zum Aussichtsfelsen Adlerstein, den man über eine Treppe auch ohne Klettererfahrung erreicht. Dann geht es nach Engelshardsberg. In der Ortsmitte biegen wir bei der Dorflinde rechts ab.

Von Engelhardsberg wandern wir abwärts zur Riesenburg, einer Höhlenruine, deren Überresten wie die Ruinen eines gigantischen Felsenschlosses aussehen. Über eine Treppe steigt man hinab ins Wiesenttal und geht auf der Straße nach links bis zum Pumpenhäuschen. Dort führt ein Steg über die Wiesent.

Entlang der Wiesent wandern wir nach Doos, wo die Aufseß in die Wiesent einmündet. Über einen Steg wechseln wir erneut das Ufer und folgen jetzt dem Aufseßtal aufwärts bis zur Kuchenmühle. An der Kuchenmühle lässt sich nicht nur pausieren, hier verlassen wir auch das Aufseßtal und wandern hinauf nach Albertshof und wieder zurück nach Muggendorf.

Bildnachweis: Von User:Alma [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort