Rundwanderweg durch das Pilghauser und Nacker Bachtal (Solingen)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 17 Min.
Höhenmeter ca. ↑180m  ↓180m
Rundwanderweg Pilghauser und Nacker Bachtal Solingen

Die Rundwanderung in die Täler von Pilghauser Bach und Nacker Bach ist vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) mit einem weißen Kreis auf schwarzem Spiegel markiert. Start ist am Bahnhof Grünewald, der im Jahr 2006 eröffnet wurde und zusammen mit dem Haltepunkt Solingen-Mitte den früheren Hauptbahnhof ersetzt, der heute zum Südpark Solingen umgewidmet ist.

Vom Bahnhof folgt man der Markierung im Uhrzeigersinn und geht von der Grünewalder Straße nach rechts in die Henckelstraße und die nächste links in die Neustraße. Am Ende der Neustraße hält man sich halblinks in die Worringer Straße, die zum Pilghauser Bach leitet. Der Pilghauser Bach ist rund 3km lang und gibt uns nun weiter die Richtung vor.

Über die Ortslagen Mittelpilghausen und Untenpilghausen wandert man zum Pilghauser Kotten, der im 19. Jahrhundert errichtet wurde, um Scheren zu schleifen. Seit langem wird der Pilghauser Kotten aber nicht mehr gewerblich genutzt, sondern ist ein privat genutztes schmuckes Fachwerkwohnhaus direkt am Pilghauser Bach.

Bei Nöhrenhaus mündet der Pilghauser Bach dann in den Nacker Bach, dem wir nun aufwärts folgen. Am sechs Kilometer langen Nacker Bach wurden einst ganze 13 Firmen betrieben, die ihre Energie aus der Wasserkraft schöpften, darunter sieben Schleifkotten und sogar ein Hammerwerk.

Über die Ortslage Nacken kommt man nach Heidberg und über Wielandstraße, Herderstraße und Goethestraße zur Bahntrasse. Diese passiert man und spaziert über die Kirschbaumer Straße zur Solinger Martin-Luther-Kirche. Die Martin-Luther-Kirche wurde 1898-1901 im neuromanischen Stil rund 2,50m über dem Straßenniveau erbaut. Der Basaltsockel und die Außenwände aus Grauwacke verleihen der Martin-Luther-Kirche eine monumentale Note. Dazu trägt auch der Vierungsturm mit seiner satten Höhe von 85m bei.

Vgwort