Rundwanderung zum Köppel Aussichtsturm bei Montabaur


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 53 Min.
Höhenmeter ca. ↑166m  ↓166m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Mal richtig weit blicken - dies ist die Devise unserer Wanderung. Und wo geht das so ziemlich am Besten im Westerwald? Richtig! Vom Aussichtsturm auf dem Köppel. Hier oben treffen sich Wanderer, Reiter und Spaziergänger gleichermaßen, um die einfach schöne Aussicht oben auf dem Turm zu genießen.

Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz an der L309, in Richtung Hillscheid gelegen. Schon nach einigen hundert Metern müssen wir uns entscheiden, ob wir die Wanderung links oder rechts herum laufen möchten. Da es weiter keinen Unterschied macht, sei dies jedem selbst überlassen.

Zunächst wandern wir auf gut ausgebauten und geschotterten Wegen hinauf in Richtung Köppel. Richtig interessant wird es aber erst kurz vor Erreichen des Köppelturms, denn dort warten dann kleinere Pfade auf uns. Am Köppel angekommen, ist ein Aufstieg auf den Aussichtsturm natürlich Pflichtprogramm.

Von oben hat man einen unglaublichen Ausblick über den gesamten Westerwald bis hin zum Siebengebirge. Immerhin ist der Turm fast stolze 40 Meter hoch und steht auf einer der höheren Erhebungen des Westerwaldes (Köppel 540m ü. NN). Erbaut wurde der Turm zwischen 1964 und 1966 durch Gelder des Landes Rheinland-Pfalz und durch Bundesmittel - eine mal wirklich sinnvolle Investition.

Direkt am Fuße des Turmes bietet ein kleinerer Gastronomiebetrieb Erfrischungen und Speisen an. Öffnungszeiten sollten aber vorher gecheckt werden, ist nicht ständig geöffnet. Bevor es wieder gilt, den Rückweg anzutreten, sollte man hier also noch einmal eine kleine Erfrischung genießen. Der Rückweg selbst gestaltet sich leider, aus Wanderer Sicht, wenig spektakulär. Wir wandern durchweg auf gut ausgebauten Waldwegen, aber immerhin zeigt sich der alte Waldbestand von seiner schönsten Seite, während wir oft auf fast geradem Kurs zurück in Richtung Ausgangspunkt am Parkplatz zu steuern.

Vgwort