Rundwanderung von Prien am Chiemsee zur Herreninsel


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑194m  ↓194m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Märchenkönig Ludwig II. wurde noch vor seinem 19. Geburtstag zum König gekrönt und erfüllte dieses Amt bis zu seinem Tode 1886. Er baute gerne Schlösser, zum Beispiel Neuschwanstein oder das Schloss auf der Herreninsel. Vorbild war das Schloss von Versailles. Ludwig war nur wenige Tage dort und verstarb vor Vollendung im Starnberger See. Um die Umstände seines Todes ranken sich mehrere Gerüchte und die Familie musste noch einige Jahre seine Schulden abstottern. Wir schauen uns heute die sonnigen Seiten der königlichen Bausucht an und unternehmen eine Tour von Prien zur Herreninsel.

Die Runde über die Herreninsel wird 8km betragen, die Schifffahrten von Prien-Stock zur Insel und zurück, jeweils etwa 4,4km und das Stück vom Priener Bahnhof nach Stock zum Anleger kommt auf etwa 1,8km. Und die werden wir mit der historischen Chiemseebahn fahren. 

Die Chiemseebahn ist eine rund 1,8km lange Schmalspurbahn, die den Bahnhof Chiemsee mit dem Ortsteil Stock verbindet. Teilweise wird die museale Bahn in der Hauptsaison mit Dampf betrieben, teils verkehrt eine Diesellok. Die Fahrzeit beträgt rund 8 Minuten. Von Stock aus können wir uns dann auf die Schiffsreise machen. 

Die Herreninsel werden wir im Uhrzeigersinn besichtigen. Wir kommen zuerst zur Kirche St. Maria im Stil der Spätgotik. Sie wurde 1469 geweiht und war für die Laien der Klosterpfarrei errichtet worden. 

Als nächstes erwartet uns der geschichtsträchtige Ort des Alten Schlosses, das als Stift der Augustiner-Chorherren gegründet wurde und auf das 7. Jh. verweist. Bis ins 12. Jh. war das Kloster in den Händen der Benediktiner. Im Alten Schloss tagte 1948 der Verfassungskonvent zur Vorbereitung des Grundgesetzes der BRD. Im Alten Schloss wurde im Stil des Barock errichtet und zeigt sich als vierflügelige Anlage, die einen Rosengarten umschließt. Im Alten Schloss ist das Museum Augustiner-Chorherrenstift. Sehr sehenswert ist zum Beispiel der barocke Bibliothekssaal, einen Eindruck königlichen Lebens kann man sich im Wohnzimmer von Ludwig II. verschaffen, ein farbenprächtiger Augenschmaus ist der Kaisersaal im Fürstenstock. Draußen sehenswert ist der Garten Platanensaal.

Im Neuen Schloss ist das Museum Ludwig II. Das Märchenkönigschloss hat drei Geschosse, 23 Mittelachsen und jeweils 18 Seitenachsen, auch an Marmorbrunnen wurde nicht gespart. Richtig herrschaftliches Flair verschafft einem schon der Gang durch das Prunktreppenhaus – der helle Wahnsinn.

Auch die Natureindrücke sollen auf der Inselrunde nicht zu kurz kommen. Wir wandern zur Pauls Ruh und entlang der Ruhezonen für Vögel und Fische zur Ottos Ruh. Von dort aus gehen wir zum Nordzipfel der Herreninsel mit der Seekapelle Hl. Kreuz aus dem Jahr 1697. Malerisch steht sie da mit ihren runden Fensterchen. Man kann zwar nicht rein, aber wunderhübsch auf den Chiemsee blicken. Über den schippern wir dann wieder zurück und hatten einen märchenhaften Ausflug!

Bildnachweis: Von Guido Radig - Eigenes Werk, CC BY 3.0, Link

Vgwort