Rundwanderung Eckkopfturm und Deidesheimer Hütte


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 26 Min.
Höhenmeter ca. ↑599m  ↓599m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten diese abwechslungsreiche Tour an der Weinstraße in der Pfalz in Deidesheim. Es geht los am Weingut von Winning bzw. dem Kaisergarten-Hotel. Wir gehen durch die Große Hohl, biegen nach links in den Hungerweg und kommen so zum Waldparkplatz im Sensental.

Vom Parkplatz geht es weiter zur Michaelskapelle. Die steht auf der Haardt, einen Höhenzug am Ostrand des Pfälzerwalds. Ein erster Bau soll hier bereits um 1470 gestanden haben. Die heutige Michaelskapelle geht auf einen Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg zurück.

Weiter geht es zu den Heidenlöchern, wo sich Überreste einer Höhenburg finden, die wahrscheinlich in der Zeit der Karolinger als Fliehburg gebaut wurde. Die Heidenlöcher sind von charakteristischem Haardtwald umgeben, der aus reinem Kiefernwald mit typischer Begleitflora aus Heidekraut und Heidelbeeren besteht.

Es geht stetig bergauf. Wir steuern den Eckkopf (516m) an. Auf dem steht seit 1975 der Eckkopfturm. Die Aussichtsplattform des Turms erreicht man nach 107 Stufen. Von oben hat man einen schönen Panoramablick über den Pfälzerwald und nach Osten zur Oberrheinische Tiefebene. Am Eckkopfturm gibt es eine Gaststätte.

Wir wandern weiter durch die Haardt bis an den Kurpfalz-Park heran. Der Kurpfalz-Park ist rund 70ha groß und gilt als sehr familienfreundlicher Freizeit- und Wildpark. Zu den Angeboten für Kinder zählen die Kletteranlage Piratennest und Abenteuerspielplatz, Irrgarten, Streichelzoo, Puppentheater und Spielburg. Darüber hinaus gibt es Wildgehege, Wildlehrschau, Greifvogel-Flugschau und einen Waldlehrpfad.

Jetzt wandern wir wieder zurück und auf dem Rückweg - wie es der Zufall will - passieren wir die Deidesheimer Hütte. Die ist außer montags und dienstags bewirtschaft und bietet sich für eine zünftige Rast an. Die Hütte wurde bereits 1907 gebaut und liegt im Mühltal (durch das allerdings keine Mühlen fließen, sondern der Weinbach, der auf dem Weg zur Marlach ist).

Wir wandern weiter das Mühltal abwärts, passieren den Wanderparkplatz Mühltal und kommen vorbei am Schwimmbad wieder zurück zum Startpunkt der Tour.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort