Rundwanderung Burg Neuravensburg und Neuravensburger Weiher (Wangen im Allgäu)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 11 Min.
Höhenmeter ca. ↑240m  ↓240m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Bei Neuravensburg ist der Zusammenfluss von Oberer und Unterer Argen zur Argen. Neuravensburg ist einer von sechs Teilorten der Stadt Wangen im Allgäu. Westlich des 3.000-Seelen-Ortes kommt die Autobahn A 96 vorbeigerauscht.

1271 hieß Neuravensburg Nuwen Ravenspurg. Von der Burg aus der Zeit ist noch eine Ruine zu sehen. Unser erstes Ziel. Start ist südlich, Parkplatz im Hagmühlenweg beim Spielplatz und bei der Grundschule. Über eine Wiesenfläche gehen wir zur Burgruine Neuravensburg auf einer 533m Anhöhe.

Die hochmittelalterliche Burg entstand wohl Ende des ausgehenden 12. Jahrhunderts. Im 17. wurde sie zu einem Schloss aufgehübscht, aber zwei Jahrhunderte später bereits zum Abbruch freigegeben. Man sieht den Bergfried als Wahrzeichen von Neuravensburg und hat Aussichten in die Umgebung von der Plattform im Turm.

Dann wandern wir durch Wald hinunter an die Obere Argen, kommen am Sportplatz Neuravensburg vorbei, nehmen die Bodenseestraße, queren sie, gehen den Kieferweg, halten uns dann links und wandern entlang der Bebauung einerseits und der offenen Landschaft andererseits. Wir sind an der östlichen Seite von Schwarzenbach, dass mit Neuravensburg quasi zusammengewachsen ist. 

Wald und Feld begleiten uns Richtung Untermooweiler, dass wir lediglich antippen. Kultivierte Landschaft mit Wiesen, Feldern und von Wäldchen durchzogen sind unsere nächsten Gefährten. Die nächste Ansiedlung ist Engetsweiler, das wir durchqueren und wo wir durch rechts von der Straße abbiegen zum Engetsweiler Bach kommen. Der steht mit dem zweiten Wahrzeichen von Neuravensburg in Verbindung, dem Neuravensburger Weiher.

Der Neuravensburger Weiher wurde um 1200 angelegt und hat eine Wasseroberfläche von rund 10ha. Er liegt in dem gleichnamigen Naturschutzgebiet und im Naturraum Westallgäuer Hügelland. Das geschützte Gebiet ist ein beliebter Rast- und Nistplatz für teils seltene Vogelarten. In den Feuchtwiesen sowie in den Verlandungszonen wachsen auch schützenwerte Pflanzen. Wir streifen den Neuravensburger Weiher, der in die Obere Argen entwässert, via Falkenweg und kehren zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von DKrieger [GFDL] via Wikimedia Commons

Vgwort