Rundwanderung bei Julbach am Inn


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Stunden 35 Min.
Höchster Punkt: 520 m
Tiefster Punkt: 400 m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Es wird Grün, es wird aussichtsreich und es wird ein munteres Auf und Ab zwischen 400 und 520m mit Blicken ins Inntal bei Julbach im Landkreis Rottal-Inn. Julbach selbst befindet sich auf einer Höhenlage von rund 383m, hat 17 Ortsteile und fast die Hälfte des Gebiets hat Bäume.

Sehenswert ist auf dieser Runde gegen den Uhrzeigersinn neben den Inntalblicken, der Schlossberg, wo ab dem 12. Jahrhundert die Burg Julbach stand, von der heute Mauerreste erhalten sind. Wir werden ein Stück auf dem Wintersteig gehen, stellen uns auf eine ruhige Wanderung ein und haben ein Picknick dabei.

Start ist der Parkplatz am Ende der Burgstraße. Die Runde erstreckt sich am nördlichen Ortsrand von Julbach. Es geht sogleich bergauf zum ersten Ausguck, den wir schon nach etwa 400m erreichen. Den Inntalblick, über die zu Füßen ausgestreckte abwechslungsreiche und auch kultivierte Landschaft, genießen wir nach rund 580m. Dann geht es merklich bergab und durch eine Spitzkehre. Wald, Bäume, Wald …

Nach knapp 3km stoßen wir auf die Straße Leimgrub, die wir einen kurzen Moment begleiten. Wir sind hier auf rund 400m und nach rechts ab geht es wieder aufwärts zu den nächsten schönen Aussichten, von rund 460 bis 490m. Die höchste Stelle der Runde haben wir nach etwa 7,8km. Wald, Bäume, Wald … und Jagdansitze. Auf „action“ weist lediglich ein Häufchen Federn am Wegesrand hin.

Nach gut 9,4km biegen wir auf den Wintersteig ein, kommen zu einigen schönen Aussichten, teils auch per Hin- und Rückwegeführung, und sind kurz vor Ende der Runde nach etwa 11,6km auf dem Schlossberg. Die einstige aus der Zeit ab dem 12. Jahrhundert geht auf die Erwähnung eines Raffolt de Jugilbahe zurück, der als Zeuge einer Burg Julbach klösterlichen Stiftung im Jahr 1078 auftaucht. Der Landshuter Erbfolgekrieg besiegelte das Ende der Burg. Man schrieb das Jahr 1504.

Dort, wo Stufen in den Burghügel führen, verbirgt sich ein Erdstall dahinter, ein nicht ausgebautes Gangsystem. Man findet davon auch einen unter der Julbacher Kirche. Die katholische Kirche in Julbach ist St. Bartholomäus geweiht und stammt aus dem Jahr 1484. Wir werden noch einen Dorfrundgang anschließen.

Bildnachweis: Von luckprof [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.