Rundtour zum Bad Tölzer Blomberg (Oberbayern)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 21 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 39 Min.
Höhenmeter ca. ↑750m  ↓750m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Unsere Rundtour führt uns von Bad Tölz zum südwestlich davon sich erhebenden Hausberg des Kurorts, dem 1.248m hohen Blomberg in den Bayerischen Voralpen.

In Bad Tölz an der Isar wird es kurzweilig, mit der Kalvarienbergkirche, entlang der Marktstraße, die auch als „schönster Festsaal des Oberlandes“ bezeichnet wird, und deren Ensemble unter Denkmalschutz steht mit den historischen Kaufmannshäusern und den Lüftlmalereien, sowie dem Stadtmuseum und der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt aus dem 15. Jahrhundert.

Bad Tölz und die Wanderung hinauf zum Blomberg sind ein Tagesausflug. Wir starten nahe der Asklepios Kliniken auf dem Parkplatz P1 an der Arzbacher Straße, die wir nahe der Isar überqueren und zum Flößerdenkmal kommen. Wir wandern entlang dem Isarradweg am Isarufer entlang. Nach etwa 1,4km nehmen wir einen ersten Anlauf Richtung Blomberg, kommen entlang von Bocksleiten nach Burgern, folgen der Wackersberger Straße nach Wackersberg mit der Pfarrkirche St. Nikolaus und seinen denkmalgeschützten einstigen Bauernhäusern.

Durch offene Landschaft wandern wir ein wenig abwärts und queren den Einbach, treffen beim Aufwärtswandern auf mehrere Wassergräben, die ihm zufließen und kommen leicht ins Schnaufen, wenn wir durch Wald und Wiesen hinauf mäandern, zur Bergstation der Blombergbahn.

Auf dem Rodelweg geht es zum gastronomisch betriebenen Blomberghaus. Zwei Sommerrodelbahnen (1.286m und 730m) finden sich und ein Klettergarten. Wem mehr nach Chillen ist, kann das bei herrlichem Panorama und etwas für das leibliche Wohl tun. Wir wandern via Altem Zwieselweg talwärts. Wenn sich über uns der Lift zeigt, sind wir schon beinahe an der Talstation der Blombergbahn. Dann kreuzen wir die B472 und kommen über den Stallauer Graben, der den Stallauer Weiher ein Stück westlich unseres Wegs durchfließt. Wir sind im Nirwana – so schnell kann es gehen! Nirwana heißt hier ein Eckchen mit Café.

Wir sind östlich vom Buchberg, kommen an Höfen vorbei und zum Hahnbauernkreuz, zu dem wir per Abstecher auf einen Aussichtspunkt stoßen könnten, bevor wir an Hahnbauer vorbeiwandern in Richtung Golfclub Bad Tölz. In Oberfischbach stoßen wir auf den Einbach und kommen an die Isar mit der Bürgermeister-Stollreither-Promenade. Über den Isarsteg wechseln wir die Seiten.

Wir wandern hinein nach Bad Tölz, entlang der schmucken Marktstraße mit Kopfsteinpflaster, bunten Fassaden, teils mit Lüftlmaereien. Ihr Aussehen verdankt die Flaniermeile mit Kopfsteinpflaster der Pflege aus den Jahren 1900 bis 1910. In der Zeit wurden die teils neugotischen Einflüsse entfernt und ein alpenländischer Stil hielt Einzug, durch neue Giebelfronten, die oberbayerischen Bauernhäusern entsprechen. Ein besonders schönes Beispiel ist das einstige Rathaus, wo sich heute das Stadtmuseum befindet.

Wir kommen am Ratskeller vorbei und widmen uns der katholischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt aus dem 15. Jahrhundert, dem ältesten Bauwerk im Isarwinkel. Die spätgotische, dreischiffige Hallenkirche, die nach einem Stadtbrand an der Stelle einer älteren errichtet wurde, ist auch im Inneren sehr schmuck.

Wenn wir jetzt nicht den direkten Weg zum Ausgangsort nehmen, könnten wir noch ein Stück gen Westen gehen und dem Bullen von Tölz Museum einen Besuch abstatten. Der Bulle von Tölz war eine Krimiserie mit Ottfried Fischer in der Hauptrolle als Kommissar Benno Berghammer. 69 Episoden des witzig-heimatlichen Formats wurden zwischen 1996 und 2009 auf Sat.1 gesendet. Ein Drehort war am Beginn das Stadtmuseum Bad Tölz als Polizeirevier, später wechselte das Revier in die Wandelhalle im Kur- und Bäderviertel.

Bildnachweis: Von Gras-Ober, CC BY-SA 3.0, Link

Vgwort